Erzeuger

Naturland auf den ersten bundesweiten Öko-Feldtagen – Demo-Parzellen mit neuen Sorten

oeko feldtage 350

Wie ökologischer Pflanzenbau in der Praxis erfolgreich funktioniert, das zeigt Naturland interessierten Fachbesuchern auf den ersten bundesweiten Öko-Feldtagen am 21. und 22. Juni 2017 im nordhessischen Frankenhausen. Die Öko-Feldtage sind der zentrale Treffpunkt für alle Landwirte, die sich schnell und umfassend über Neuigkeiten im Öko-Landbau informieren möchten. Auf mehreren Demo-Parzellen können hier verschiedene ökologische Sortenversuche und neue Anbaustrategien begutachtet werden.

Naturland ist gleich mit mehreren Demo-Flächen auf dem Außengelände des Veranstaltungsorts „Hessische Staatsdomäne Frankenhausen“, dem Lehr- und Versuchsbetrieb der Universität Kassel, der auch Mitgliedsbetrieb von Naturland ist, vertreten. Auf den Flächen F12, F15 und F37 können auf eigens angelegten Demo-Parzellen neue Sorten der Marktgesellschaft der Naturland Bauern AG besichtigt werden. „Wir präsentieren altbekannte und bewährte Sorten, aber auch Sorten, die erstmalig angebaut wurden, z.B. Populationen von Ackerbohnen, Winterroggen und Weißen Lupinen“, erklärt Werner Vogt-Kaute, Fachberater und Ansprechpartner für die Öko-Feldtage bei Naturland.

In Halle 2 informieren Fachberatung (S1), Naturland e.V. (S2) und Marktgesellschaft (S3) über die Zukunftsperspektiven der ökologischen Lebensmittelerzeugung. Vor allem umstellungsinteressierte Landwirte finden hier kompetente Ansprechpartner für eine umfassende und individuelle Unterstützung gerade in der Phase der Umstellung und darüber hinaus. Die Standbesucher erwarten hier verschiedene öko-faire Tee- und Kaffeespezialitäten sowie Trinkschokolade des Naturland zertifizierten Partners GEPA. Auf den Öko-Feldtagen präsentieren sich auch zahlreiche weitere Naturland zertifizierte Partner, darunter auch die Dreher Agrarrohstoffe GmbH (Halle 2, U3), BioTeeManufaktur Hessen GmbH (F12, F15) und Naturkost Ernst Weber GmbH (F12, F15).

Premiere der ersten Öko-Feldtage in Deutschland

Im nordhessischen Frankenhausen finden am 21. und 22. Juni 2017 zum ersten Mal überhaupt die bundesweiten Öko-Feldtage statt. Schon vor dem Start werden alle Erwartungen der Veranstalter übertroffen. „Anfangs haben wir mit etwa 150 Ausstellern geplant, das war für uns schon ein hoch gestecktes Ziel. Dass sich jetzt über 270 Aussteller angemeldet haben zeigt aber, dass wir mit dieser Veranstaltung den Nerv der Zeit getroffen haben,” sagt Carsten Veller, Projektleiter bei der FiBL Projekte GmbH, die die Öko-Feldtage zusammen mit der Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL) ins Leben gerufen hat.

Die Fachbesucher erwartet ein spannendes und umfangreiches Programm rund um den ökologischen Landbau mit Maschinenvorführungen zu neuen Techniken im Acker- und Futterbau, innovativem Pflanzenbau auf Demonstrationsflächen, Sonderschauen zu Tierhaltung und Kompost, Fachforen zu aktuellen Themen wie 100 Prozent Bio-Futter und Klimawandel. Für Unterhaltung sorgen ein abwechslungsreiches Kulturprogramm und kulinarische Köstlichkeiten aus der Region.

file ico Zur Druckversion.