Den Hof mit Leben füllen und Menschen für die Landwirtschaft begeistern. Für ein pädagogisches Angebot auf dem Hof braucht es meist nicht viel. Denn der Hof bietet unglaublich viele Möglichkeiten, besonders Kindern (aber auch Erwachsenen) Erfahrungen und Erlebnisse zu ermöglichen.

Erkennen, wo die eigenen Schätze auf dem Hof liegen, darum geht es in der 10-tägigen Qualifizierung Bauernhofpädagogik 2017, die Ende März startet.

Wichtiger Beitrag zur ökologischen Pflanzenzucht
bundeswettbewerb oekologischer landbau 2017 250Eine Naturland Bewerbergemeinschaft aus Unterfranken ist in diesem Jahr unter den Siegern des Bundeswettbewerbs Ökologischer Landbau. Die drei Betriebe werden gemeinsam mit der Marktgesellschaft der Naturland Bauern AG für ihre erfolgreiche Arbeit in der ökologischen Pflanzenzüchtung und Saatgutvermehrung geehrt. Dr. Hermann Onko Aeikens, Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, überreichte die mit 7.500 Euro dotierte Auszeichnung am Donnerstag, dem Tag des ökologischen Landbaus auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin.

„Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie zielstrebig und professionell innovative Konzepte im Öko-Landbau umgesetzt werden. Das beweisen die diesjährigen Siegerbetriebe wieder auf eindrucksvolle Weise“, sagte Aeikens.

Nach langer, schwerer Krankheit ist der Naturland Präsidiumsvorsitzende Hans Hohenester Anfang Januar im Alter von 59 Jahren im Kreise seiner Familie verstorben. 26 Jahre lang hat Hans Hohenester den Öko-Landbau in Bayern und weit darüber hinaus entscheidend mitgeprägt. Mit einem Gedenkgottesdienst in München wollen wir nun gemeinsam Abschied nehmen von Hans.

Der Gedenkgottesdienst findet statt am Donnerstag, 02. Februar 2017 um 16.00 Uhr in der Jugendkirche in München, Preysingstraße 83.

Die Naturland Mitglieder, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Freunde und Weggefährten aus Politik und Öko-Branche, kurz: alle, die Hans Hohenester kannten und mit ihm für die Entwicklung des ökologischen Landbaus gestritten haben, sind herzlich eingeladen, an dem Gedenkgottesdienst teilzunehmen.

Im Internet ist zudem unter www.hans-hohenester.de ein Online-Kondolenzbuch geschaltet.

 

Naturland Partner holen Gold, Silber und Bronze – Preisverleihung auf der Grünen Woche
Preisverleihung Bayerns beste Bioprodukte 2017 250Bayerns beste Bio-Produkte kommen auch in diesem Jahr wieder vor allem aus dem Naturland. Gleich vier der insgesamt zehn Auszeichnungen, die am Samstag auf der Grünen Woche in Berlin vergeben wurden, gingen an Naturland Partner. Eine Auszeichnung in Gold gab es für die Knuspertaler von Chiemgaukorn, die bereits 2015 mit ihren Produkten Gold und Silber gewonnen hatten. Die Münchner Hofpfisterei und Neumarkter Lammsbräu gewannen jeweils Silber. Die kleine Käserei Sellthürner Käskuche aus Günzach durfte sich über Bronze freuen.

Beim diesjährigen Wettbewerb hatten sich 35 bayerische Öko-Erzeuger und -Verarbeiter mit insgesamt 55 verschiedenen Produkten beworben. „Uns ist es ein Anliegen, dass wir Bio und Regional miteinander verknüpfen“, betonte LVÖ-Geschäftsführer Harald Ulmer bei der Preisverleihung in der Bayern-Halle auf der Grünen Woche.

Kundgebung am Brandenburger Tor: NABU und Naturland fordern gemeinsam neue Agrarpolitik

WHES PotsdamerPlatzAuftaktkundgebung auf dem Potsdamer Platz18.000 Menschen haben am Samstag in Berlin für eine umfassende Agrarwende demonstriert. Dabei forderten Naturland und der Naturschutzbund Deutschland (NABU) gemeinsam eine neue Agrarpolitik, die konsequent an den Leistungen der Bauern für Umwelt- und Tierschutz ausgerichtet ist.

„Es gibt eine Alternative zur Ausbeutung unserer Böden und Tiere. Wir Öko-Bauern machen tagtäglich erfolgreich vor, dass landwirtschaftliche Praxis, Umwelt- und Tierschutz keine Gegensätze sind, sondern einander ergänzen“, sagte Naturland Präsidiumsmitglied Hans Bartelme bei der Abschlusskundgebung auf der Bühne vor dem Brandenburger Tor.

Umsteller brauchen Rechtssicherheit: EU-Öko-Verordnung sinnvoll weiterentwickeln
Naturland Geschäftsführer Steffen ReeseNaturland verzeichnet im zweiten Jahr in Folge deutliche Zuwächse bei Mitgliedsbetrieben und Fläche. Neben einem erneut starken Wachstum in Deutschland konnte der Öko-Verband in 2016 auch international zulegen, wobei vor allem die Entwicklung in Europa überdurchschnittlich positiv ausfiel. Insgesamt bewirtschaften aktuell 43.000 Naturland Bäuerinnen und Bauern in 46 Ländern der Erde eine Fläche von über 277.000 Hektar. Das sind rund 5.000 Bäuerinnen und Bauern mehr als vor einem Jahr. Die Fläche legte um 4,7 Prozent zu.

In Deutschland fielen die Zuwächse mit einem Flächenwachstum um 9,4 Prozent auf rund 165.000 Hektar erneut überdurchschnittlich gut aus. Dazu kommen noch rund 54.000 Hektar nach Naturland Richtlinien bewirtschaftete Waldfläche. Die Zahl der deutschen Naturland Betriebe stieg um 213 auf nun 3.127 (plus 7,3 Prozent).