Hans Bartelme als Naturland Landesvorsitzender in Baden-Württemberg bestätigt
Landesvorstand BW2017 350Von links nach rechts: A. Gawaz, H. Holland, H. Bartelme, H. Blank (Foto: Naturland)Naturland fordert eine entschlossene Umsetzung der geplanten Bio-Musterregionen in Baden-Württemberg. „Die Musterregionen sind ein wichtiges Element im Öko-Aktionsplan der Landesregierung und müssen jetzt endlich auf den Weg gebracht werden“, sagte der Naturland Landesvorsitzende Hans Bartelme auf der Mitgliederversammlung der baden-württembergischen Naturland Bäuerinnen und Bauern in Dietingen. Dazu gehöre auch, dass die Regionen, die sich bewerben, schon vorher klar wissen, womit sie planen können und für wie lange.

„Die Ausschreibung eines Landeswettbewerbs ist ein wichtiger Anfang, doch damit ist es nicht getan. Notwendig ist schon jetzt ein klares Bekenntnis zu einer ausreichenden Finanzierung der künftigen Musterregionen für mindestens fünf Jahre“, sagte der Naturland Landesvorsitzende. Nur so könne das Ziel wirklich erreicht werden, durch eine erfolgreiche Vernetzung der relevanten Akteure in den Regionen die Erzeugung und den Absatz heimischer Öko-Produkte zu steigern.

Naturland spricht sich bereits seit Jahren für die Einführung von Bio-Musterregionen im Land aus. „Bayern und Hessen sind uns hier einen Schritt voraus. Dort lässt sich beobachten, wie die gezielte Vernetzung von Öko-Erzeugung, Verarbeitung und Handel wertvolle Impulse für die Entwicklung von ländlichen Regionen gibt“, betonte Bartelme.

Naturland Mitgliederversammlung wählt Landesvorstand neu

Auf der Mitgliederversammlung wurde Hans Bartelme (Ortenaukreis) für weitere drei Jahre als Naturland Landesvorsitzender in Baden-Württemberg bestätigt. Es ist seine fünfte Amtszeit. Ebenfalls im Amt bestätigt wurde der Stellvertretende Landesvorsitzende Hans Holland (Landkreis Biberach). Neuer zweiter Stellvertreter ist Heinrich Blank (LK Ravensburg). Zusammen mit dem ebenfalls wiedergewählten Anton Gawaz (LK Biberach) vertreten sie die Naturland Bauern aus dem Ländle in der Delegiertenversammlung des Gesamtverbandes.

In Baden-Württemberg gibt es derzeit 261 Naturland Betriebe, die zusammen über 12.000 Hektar bewirtschaften. Insgesamt werden rund 9,2 Prozent der Agrarfläche des Bundeslandes ökologisch bewirtschaftet.

file ico Zur Druckversion.