Faires Frühstück bei Naturland – Erfolgreiches Treffen im Rahmen der Fairen Woche 2016

Faires Frühstück Gruppe 250Ökologischer Landbau und Fairer Handel leben von Vernetzung und starken Partnerschaften. Aus Anlass der diesjährigen Fairen Woche hat Naturland deshalb Akteure aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft aus der Region München am Dienstag (27.09.) zu einem gemeinsamen Fairen Frühstück eingeladen, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Gut 20 Vertreter von Kommunen, Unternehmen, Verbänden und privaten Initiativen folgten der Einladung in die Naturland Zentrale in Gräfelfing, darunter die Erste Bürgermeisterin von Gräfelfing, Uta Wüst, sowie Vertreterinnen des Referats für Gesundheit und Umwelt der Stadt München. Beide Kommunen sind als offizielle „Fairtrade-Towns“ in der Fair-Handels-Bewegung engagiert.

Produzentenrundreise im Rahmen der Fairen Woche 2016

Gruppenbild Peruanerinnen 250Aus dem Mutterland der Kartoffel auf den Scharlhof in Röhrmoos: Am Montag (26.9.) besuchten zwei Vertreterinnen der peruanischen Naturland Kleinbauern-Kooperative Agropia den Naturland Bauern Arthur Stein auf dessen Betrieb im oberbayerischen Röhrmoos.

„Naturland Bauern auf der ganzen Welt haben das Ziel, mit der Natur zu wirtschaften, Menschen mit hochwertigen Bio-Lebensmitteln zu versorgen und eine gesunde Lebensgrundlage für zukünftige Generationen zu erhalten“, sagte Stein, der auch dem Naturland Präsidium angehört, bei der Begrüßung seiner beiden peruanischen Kolleginnen. Bei einem Rundgang über den Scharlhof tauschten sich die Landwirte über die Praxis des ökologischen Kartoffelanbaus hierzulande und in den peruanischen Anden aus.

Naturland & Partner auf BioSüd (25.09.) in Augsburg und BioNord (09.10.) in Hannover

BioWest 2016 Foto BioMessen 250Augsburg/Hannover – „Naturland Qualität. Regional und weltweit“: Unter diesem Motto präsentiert Naturland auf der BioSüd in Augsburg und der BioNord in Hannover wieder eine einzigartige Produktvielfalt in Öko und Fair. Insgesamt 20 Naturland Partner nehmen an den Gemeinschaftsständen auf den Messen teil.

In der Vielfalt ihrer Produkte sind all diese Unternehmen miteinander verbunden durch das Naturland Qualitätsverständnis. Denn ob Säfte und Sirups vom heimischen Holunder, Feinkost aus der Toskana, Schokolade mit fairem Kakao aus Lateinamerika oder öko-faire Milch aus Brandenburg oder Oberbayern: Alle Lebensmittel mit Naturland oder Naturland Fair Zeichen werden nach den gleichen strengen Richtlinien hergestellt: Öko, Sozial und Fair.

Eröffnung der Fairen Woche 2016 in Berlin

Unter dem Motto „Fairer Handel wirkt!“ ist am Freitag (16.09.) die 15. Faire Woche mit Auftaktveranstaltungen in Berlin, Hamburg, Karlsruhe und Stuttgart gestartet. Bis zum 30. September lädt die größte Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland mit mehr als 2.000 Veranstaltungen bundesweit dazu ein, den Fairen Handel kennenzulernen und aktiv zu werden. Die Faire Woche wird vom Forum Fairer Handel e.V. in Kooperation mit dem Weltladen-Dachverband e.V. und TransFair e.V. veranstaltet.

Bei der Öffnungsveranstaltung in der Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg berichteten auch ein Naturland Bauer aus Thailand und eine Naturland Bäuerin aus Brandenburg über die Bedeutung fairer Handelsstrukturen für ihre Arbeit und ihre Familien.

Faire Woche 2016: Vertreterinnen peruanischer Naturland Kooperative auf Rundreise

FaireWoche2016Logo 250Öko-Landbau und Fairer Handel verbinden Bäuerinnen und Bauern in aller Welt. Die Naturland Fair Zertifizierung vereint beides – Öko und Fair – in einem Zeichen. Während der diesjährigen Fairen Woche, der bundesweiten Aktionswoche zum Fairen Handel, werden zwei Naturland Bäuerinnen aus Peru im Rahmen einer Rundreise durch ganz Deutschland davon berichten, wie Öko-Landbau und Fairer Handel zur Verbesserung ihrer Lebenssituation beitragen.

Unter dem Motto „Fairer Handel wirkt“ informiert die Faire Woche in diesem Jahr vom 16. bis 30. September mit bundesweit mehr als 2.000 Veranstaltungen über den Fairen Handel in Deutschland und weltweit. Hauptveranstalter ist das Forum Fairer Handel, das sich mit seinen Mitgliedsorganisationen – darunter Naturland – als die politische Stimme der Fair-Handels-Bewegung in Deutschland versteht.

Öko, sozial und fair. Zu finden in Bayern und der ganzen Welt

ZLF 250Naturland verbindet Bayern und die Welt. Auf dem 126. Bayerischen Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF), das vom 17. bis 25. September parallel zum Oktoberfest in München stattfindet, präsentiert Naturland die einzigartige Vielfalt eines der größten Öko-Verbände in Bayern und weltweit. Zugleich finden interessierte Landwirte hier kompetente Ansprechpartner zu allen Fragen rund um ökologische Anbaupraxis und Vermarktung.

Das Bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest findet alle vier Jahre parallel zum Oktoberfest auf der Theresienwiese in München statt. Dabei gibt es in diesem Jahr zum dritten Mal ein eigenes Öko-Zelt, das von den in der Landesvereinigung Ökologischer Landbau (LVÖ) zusammengeschlossenen Öko-Verbänden organisiert wird. Beim letzten Mal (2012) kamen insgesamt rund 370.000 Besucher zum ZLF.