Besuch in Naturland Geschäftsstelle - ökologische Landwirtschaft und Sozialstandards im Fokus

Die philippinische Delegation zu Besuch in Gräfelfing Am 28. Juni 2017 besuchte eine philippinische Delegation die Naturland Geschäftsstelle in Gräfelfing. Der Besuch fand im Rahmen einer einwöchigen Studienreise zum Thema Wertschöpfungsketten ökologischer Lebensmittel, organisiert von AFOS (Stiftung für unternehmerische Entwicklungszusammenarbeit) statt.

Die Teilnehmer waren überwiegend Politiker und Landwirte, die die ökologische Landwirtschaft auf den Philippinen fördern wollen. Bei dem Treffen mit Vertretern der LVÖ (Landesverband für Ökologischen Landbau) sowie von Naturland erhielten die Delegierten Einblicke in die Struktur der ökologischen Landwirtschaft in Deutschland sowie die internationale Erfahrung von Naturland und diskutierten Herausforderungen und Strategien bei der Vermarktung ökologischer Lebensmittel.

BÖLW fordert: Schmidt und EU-Parlament müssen gegen Entwurf des neuen Bio-Rechts stimmen

EU Flagge 250 Im informellen Trilog zur Revision der EU-Öko-Verordnung haben sich die Verhandler gestern auf eine Abstimmungsvorlage für ein neues Bio-Recht geeinigt, die aktuell nur den Trilogpartnern bekannt ist.
Im Namen der BÖLW-Mitgliederversammlung in Berlin kommentiert der Vorsitzende des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Felix Prinz zu Löwenstein: „Die Revision der EU-Öko-Verordnung ist nicht vorbei, denn eine Einigung im informellen Trilog bedeutet noch kein neues Bio-Recht. 28 EU-Mitgliedsstaaten und das gesamte EU-Parlament werden nun den Vorschlag der Verhandler beraten und darüber abstimmen."

Naturland Fair auf der Fair Handels Messe Bayern in Augsburg

BGL Milchbauer 250Naturland und Misereor kritisieren die EU-Milchpolitik. Die auf Masse und Weltmarkt ausgerichtete Politik führt in Deutschland zu Preisverfall und Höfesterben. Darüber hinaus raubt das überschüssige Milchpulver, das zu Dumpingpreisen in afrikanische Länder exportiert wird, den dortigen Milchbauern die Lebensgrundlage.

Im Rahmen der Fair Handels Messe Bayern zeigen Agnes Bergmeister von Naturland und Eva-Maria Heerde-Hinojosa von Misereor in einem Workshop Probleme und Auswege aus der globalen Milchkrise.

Naturland unterstützt Kinderprogramm beim Tollwood Festival in München

tollwood 250Unter dem Motto „Bitte Umsteigen!” widmet sich das Münchener Kulturfestival Tollwood in diesem Sommer dem Thema Mobilität, das auch im Mittelpunkt des Kinderprogramms steht. Ein besonderes Highlight ist dabei die „Haltestelle Kinderküche“, die von Naturland und seinen Partnern unterstützt wird.

Das Sommer Tollwood 2017 findet vom 21. Juni bis 16. Juli im Münchner Olympiapark Süd statt. Das Kulturfestival mit bio-zertifizierter Gastronomie versteht sich als Forum für Ökologie und Umweltbewusstsein. Naturland unterstützt bereits seit 2008 das Tollwood Kinderprogramm.

Naturland auf den ersten bundesweiten Öko-Feldtagen – Demo-Parzellen mit neuen Sorten

oeko feldtage 250

Wie ökologischer Pflanzenbau in der Praxis erfolgreich funktioniert, das zeigt Naturland interessierten Fachbesuchern auf den ersten bundesweiten Öko-Feldtagen am 21. und 22. Juni 2017 im nordhessischen Frankenhausen. Die Öko-Feldtage sind der zentrale Treffpunkt für alle Landwirte, die sich schnell und umfassend über Neuigkeiten im Öko-Landbau informieren möchten.

Auf mehreren Demo-Parzellen können hier verschiedene ökologische Sortenversuche und neue Anbaustrategien begutachtet werden. In Halle 2 informieren Fachberatung, Naturland e.V. und Marktgesellschaft der Naturland Bauern AG über die Zukunftsperspektiven der ökologischen Lebensmittelerzeugung.

Naturland Partner in Palästina als „Mutmacher“ ausgezeichnet – Preisverleihung am 8. September

Nasser Abufarha Der Direktor des Naturland Fair Partners Canaan Fair Trade aus Palästina, Nasser Abufarha, ist einer der fünf Preisträger des One World Award 2017. Er wird für seine Pionierleistung im Öko-Landbau und Fairen Handel im Nahen Osten geehrt.

„Wir freuen uns, dass Nasser Abufarha mit diesem renommierten Preis ausgezeichnet wird. Seine Arbeit in Palästina ist ein authentisches und innovatives Beispiel dafür, wie Bauern von Öko und Fair profitieren können“, sagte Naturland Präsident Hubert Heigl am Montag anlässlich der offiziellen Bekanntgabe der Preisgewinner.