Erzeuger

Willkommen bei der Öko-Beratungs Gesellschaft mbH und dem Erzeugerring für naturgemäßen Landbau e.V.

Die Öko-Beratungs Gesellschaft mbH und der Erzeugerring für naturgemäßen Landbau e.V. sind zwei unabhängige und durch den Naturland - Verband für ökologischen Landbau e.V. anerkannte Beratungsorganisationen, die Naturland Erzeugerbetriebe bei der Einhaltung der Naturland Richtlinien unterstützen.
Auf diesen Seiten erhalten Sie umfassende Informationen zum Öko-Landbau nach Naturland Richtlinien, die für Sie als Erzeuger entscheidend sind. Erfahren Sie mehr zur Umstellung und finden Sie Ihren zuständigen Fachberater vor Ort.

Weingut am Stein für besonders nachhaltigen und innovativen Öko-Weinbau ausgezeichnet

bundespreis oekolandbau 250Das Würzburger Naturland Weingut „Am Stein“ ist in diesem Jahr unter den Siegern des Bundeswettbewerbs Ökologischer Landbau. Ludwig und Sandra Knoll werden für ihr Engagement im Bereich Nachhaltigkeit und ihre starke Innovationskraft im ökologischen Weinbau geehrt.

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt überreichte die Auszeichnung am Tag des Ökologischen Landbaus auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin.

Neue Landwirtschaftsministerin zu Gast bei Naturland Mitgliederversammlung

ministerin otte kinast 250Der Öko-Landbau in Niedersachsen ist im vergangen Jahr so stark gewachsen wie nie zuvor. „Immer mehr Betriebe erkennen, dass der Öko-Landbau ihnen ökonomisch wie auch ökologisch langfristige Perspektiven bietet. Diese Chance gilt es zu nutzen durch Kontinuität bei den politischen Rahmenbedingungen“, sagte der Naturland Landesvorsitzende Everhard Hüseman auf der Mitgliederversammlung des Öko-Verbands in Hannover.

Die neue Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast machte als Gastrednerin deutlich, dass auch sie noch viel Potenzial für mehr Öko aus Niedersachsen sieht.

Heimische Erbsen und Bohnen sind gesund für Mensch, Tiere und Boden

weisse erbse 250Heimische Hülsenfrüchte wie Erbsen und Bohnen sind wieder stark auf dem Vormarsch, denn sie sind besonders vielseitig verwendbar. Als Zwischenfrüchte in der Landwirtschaft verbessern sie die Bodenfruchbarkeit und sind wertvolles Eiweißfutter für Tiere. Aber auch für die menschliche Ernährung werden sie gerade wiederentdeckt, z.B. verarbeitet zu Nudeln als besonders eiweißreiche und glutenfreie Alternative zu herkömmlichen Hartweizennudeln.

Naturland unterstützt als Projektpartner das Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne, das den Anbau und die Verbreitung dieser Kulturen in Deutschland voranbringen will.

Nur ein kleiner Anteil der heutigen landwirtschaftlichen Nutzpflanzen ist speziell an die Anforderungen des Öko-Landbaus angepasst. Daher ist die Erforschung und Züchtung solcher Nutzpflanzen für den Öko-Landbau von besonderer Bedeutung.

Mit dem Start eines Förderprojekts zur Erforschung des Potenzials einer neuen besonders ausdauernden Weizenkultur nimmt Naturland die wichtige Aufgabe im Bereich der ökologischen Pflanzenzüchtung wahr.

Landwirtschaftsminister Hauk zeichnet besonders artgerechte Öko-Putenhaltung aus

Tierschutzpreis BaWue MLR 250Josef und Sheila Heinzler aus Pfullendorf im Landkreis Sigmaringen erhalten den diesjährigen Tierschutzpreis des Landes Baden-Württemberg. Die Naturland Geflügelhalter werden damit für ihre besonderen Verdienste um den Tierschutz in der Nutztierhaltung geehrt. Landwirtschaftsminister Peter Hauk verlieh den Preis am Montag (23.10.) in Stuttgart.

Der Geflügelbetrieb von Josef und Sheila Heinzler ist in erster Linie auf Öko-Putenhaltung spezialisiert, hinzu kommen Weidegänse. Die Tiere können sich auf fünf Hektar Auslauffläche frei bewegen. Der Betrieb hat sich dabei bewusst zur Bepflanzung des Auslaufs mit Kulturholunder entschieden, weil der stark verzweigte Strauch den Puten ideale Lebensbedingungen bietet.

Umweltministerin Scharf zeichnet besonders artgerechte Öko-Schweinehaltung aus

tierschutzpreis 250Eveline Heigl aus Kallmünz im Landkreis Regensburg wird mit dem diesjährigen Tierschutz-Preis der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet. Die Naturland Bäuerin wird damit für ihre besonderen Verdienste um den Tierschutz in der Nutztierhaltung geehrt. Umweltministerin Ulrike Scharf verlieh den Preis am Montag in der Münchner Residenz.

„Mit ihrer tierfreundlichen Landwirtschaft setzt Frau Heigl ein starkes Zeichen für den Tierschutz.“, lobte Ministerin  Scharf die Preisträgerin in ihrer Laudatio.

Zwischenfrüchte gelten als Boden-Kraftquellen im Öko-Landbau. Denn Öko-Bauern verzichten auf die Verwendung von leichtlöslichem Mineraldünger und sind somit auf die Leistungen aus dem Zwischenfruchtanbau für Boden und Folgekulturen enorm angewiesen.

Die Naturland Feldtage am 18. und 19. Oktober beschäftigen sich daher mit Fragen rund ums Thema Zwischenfrüchte und zeigen verschiedene Zwischenfruchtmischungen auf zwei Betrieben in Ober- und Niederbayern. Teilnehmen können alle interessierten Landwirtinnen und Landwirte.

Die Chancen für eine erfolgreiche Umstellung auf Öko-Landbau sind derzeit so gut wie lange nicht. Die Nachfrage nach regionaler Öko-Ware ist ungebrochen groß, und die meisten Bundesländer haben ihre Förderung deutlich erhöht. Entscheidend für einen dauerhaften Erfolg als Öko-Betrieb ist aber das richtige Betriebskonzept.

Die Fachberatung für Naturland Bauern bietet deshalb eine umfassende und individuelle Unterstützung gerade in der Phase der Umstellung und darüber hinaus. Auf der Agritechnica in Hannover informiert Naturland umstellungsinteressierte Landwirte wie auch erfahrene Öko-Bauern zu allen Fragen rund um den Öko-Landbau.

Den Hof mit Leben füllen und Menschen für die Landwirtschaft begeistern. Für ein pädagogisches Angebot auf dem Hof braucht es meist nicht viel. Denn der Hof bietet unglaublich viele Möglichkeiten, besonders Kindern (aber auch Erwachsenen) Erfahrungen und Erlebnisse zu ermöglichen.

Erkennen, wo die eigenen Schätze auf dem Hof liegen, darum geht es in der 10-tägigen Qualifizierung Bauernhofpädagogik, die im Februar 2018 wieder startet und von Naturland unterstützt wird. Interessierte Landwirte und Landwirtinnen können sich bis zum 15. Januar anmelden.

Gleich zwei internationale Öko-Weinpreise beweisen: Naturland Winzer erzeugen Weine auf Spitzen-Niveau. Bei den diesjährigen Öko-Weinwettbewerben "Amphore" und dem "internationalen bioweinpreis" holten Naturland Weine in mehreren Kategorien Gold, Silber und Bronze.

Beim Wettbewerb "Amphore" in Paris konnten die Naturland Weingüter am Stein sowie Sander überzeugen. Beim internationalen bioweinpreis wurden Weine der Naturland Weingüter Bausewein, Forsthof und Schlossgut Hohenbeilstein ausgezeichnet.