Erzeuger

Kochen mit regionalen Zutaten: Die Auftaktveranstaltung zum Tag der Regionen wurde von der bayerischen Umweltministerin Ulrike Scharf als Schirmherrin auf dem Naturland Biohof Lex in Bockhorn mit einem herbstlichen Menü eröffnet.
„Bayern soll bei ökologischem Wirtschaften und dem Schutz der Naturvielfalt führend bleiben. Wir brauchen eine Kultur der Nachhaltigkeit, um unsere Lebensbedingungen auch für nachfolgende Generationen zu erhalten", so Scharf. Der Tag der Regionen leiste einen wichtigen Beitrag, diesen Gedanken bei den Menschen stärker bewusst zu machen.

Aufmerksam machen auf die Vorteile regionaler Produkte und regionaler Wirtschaftskreisläufe sowie motivieren für einen bewussten Konsum: Das ist das Ziel des Tag der Regionen, der rund um den Erntedanksonntag in vielen Regionen Deutschlands gefeiert wird. In Bayern laden rund 300 Veranstaltungen dazu ein, hinter die Kulissen zu schauen, regionale Produkte und lebendige Regionalkultur zu genießen. Noch bis zum 9. Oktober 2016 können Besucherinnen und Besucher bei Regional- und Landkreisfesten, Betriebsführungen, Exkursionen, regionalen Kochevents oder Regional- und Umweltmärkten gelungene Nahversorgungskonzepte, heimische Produkte auf kurzen Wegen und vieles
mehr kennenlernen. 

Auch bei der Auftaktveranstaltung zum Tag der Regionen, die auf dem Naturland Betrieb der Familie Lex in Bockhorn stattfand, drehte sich alles ums Kochen mit regionalen Zutaten. Bereits um 15 Uhr hatten sich Teilnehmer aus der Umgebung auf Einladung des Tagwerk Fördervereins und des Aktionsbündnisses Tag der Regionen auf dem Biohof eingefunden, um das herbstliche Menü für den Abend aus regionalen Zutaten gemeinsam herzurichten und zuzubereiten. So entstanden unter anderem Bohnen-Ratatouille, Schnitzelröllchen mit Mangoldfüllung, Brokkoli-Apfel- und Kürbis-Linsen-Gemüse.