Erzeuger

Als 2000. Umstellungs-Betrieb wurde der Naturland Windhof Laufdorf aus dem Lahn-Dill-Kreis ausgezeichnet. Landwirtschaftsministerin Priska Hinz überreichte die Urkunde vergangenen Donnerstag in Wiesbaden und machte so auf den beständigen Anstieg der umstellungswilligen Betriebe in Hessen aufmerksam.

Die Anzahl der Öko-Betriebe in Hessen stieg seit 2014 von 1690 auf 2084 Betriebe an. Ebenso wuchs der Anteil der ökologisch bewirtschafteten Flächen um mehr als 30 Prozent und überschritt so die „markante Schwelle“ von mehr als 100.000 Hektar. „Zum Jahreswechsel konnten wir den 2000. Ökobetrieb willkommen heißen“, bestätigte Landwirtschaftsministerin Hinz.

Der hessische Öko-Aktionsplan (ÖAP) trägt maßgeblich zu diesem Anstieg bei. Seit 2014 sollen die darin enthaltenen Maßnahmen die Weiterentwicklung und Verbreitung des Ökologischen Landbaus sowie die Vermarktung von regionalen Produkten in Hessen fördern.

Daneben fördert das Land Hessen den Öko-Landbau im Rahmen des Hessischen Programms für Agrarumwelt- und Landschaftspflegemaßnahmen (HALM). Rund 40 Millionen Euro stellt das Land für die Förderung der Öko-Betriebe bereit. Doch nicht nur bereits öko-zertifizierte Betriebe erhalten Zuschüsse, sondern auch umstellungswillige Bauern werden mit 20 Millionen Euro unterstützt.

Der Naturland Betrieb Windhof von der Familie Wenzel in Laufdorf im Schöffengrund befindet sich seit dem Frühjahr 2017 in Umstellung auf ökologischen Landbau. Betriebsleiter Bertram Wenzel erklärt: „Wir wollen mit der Umstellung ein Zeichen setzen und uns aktiv am Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen beteiligen.“ Drei Generationen arbeiten auf dem Hof und versorgen Milchkühe und Pensionspferde sowie 160 Hektar Ackerland.

Naturland Landesvorsitzender Christoph Förster gratulierte persönlich zur Auszeichnung. „Alle Öko-Betriebe, die diesen Schritt gehen wollen, sind willkommen“, bekräftigte er. Außerdem stelle der Öko-Landbau ein Angebot für die gesamte Landwirtschaft dar.

Doch nicht nur in Hessen ist der Öko-Landbau auf dem Vormarsch. Seit 2015 wachsen die Umsätze von biologischen Lebensmitteln deutschlandweit jedes Jahr um etwa 10 Prozent an. So gaben die Deutschen 2017 ungefähr 110 Euro im Jahr für Öko-Produkte aus.