Erzeuger

Den Hof mit Leben füllen und Menschen für die Landwirtschaft begeistern. Für ein pädagogisches Angebot auf dem Hof braucht es meist nicht viel. Denn der Hof bietet unglaublich viele Möglichkeiten, besonders Kindern (aber auch Erwachsenen) Erfahrungen und Erlebnisse zu ermöglichen.

Erkennen, wo die eigenen Schätze auf dem Hof liegen, darum geht es in der 10-tägigen Qualifizierung Bauernhofpädagogik, die im März 2021 wieder startet und von Naturland unterstützt wird. Interessierte Landwirte und Landwirtinnen können sich bis zum 5. Februar anmelden.

ST aug17 NAL seepointerhof 288 250Bonn, 12.08.2020 - Anbauversuche mit Rispenhirse unter ökologischen Bedingungen haben ergeben, dass die Kultur überraschend hohe Gehalte der Aminosäure Methionin aufweist. Die ermittelten Mengen lagen deutlich über denen gängiger Eiweißpflanzen.

Das macht die Rispenhirse nach Einschätzung des Forschungsteams zu einem sehr interessanten Futtermittel für die ökologische Geflügelhaltung, da Methionin als limitierende Aminosäure in Öko-Rationen gilt, wie das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) mitteilte.

Das sind die ersten Zwischenergebnisse eines dreijährigen vom BÖLN finanzierten Forschungsprojektes, das ein Expertinnen- und Expertenteam der Fachberatung für Naturland, der Hochschule Eberswalde und VERN e.V. durchführt. Die bisherigen Anbauversuche fanden an drei verschiedenen Standorten in Bayern und Brandenburg statt. Das Projekt wird finanziert vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

Projekt RegioHuhn: Alte Hühnerrassen weiterzüchten – Naturland Betriebe erproben Tiere in der Praxis

Mechelner HuhnMariensee/Kitzingen/Bonn/Hohenkammer, 15.04.2020 – Viele alte regionale Hühnerrassen in Deutschland sind vom Aussterben bedroht. Ihre Haltung ist selbst für Öko-Betriebe wirtschaftlich nicht tragfähig, weil der Markt dominiert ist von wenigen modernen Hochleistungsrassen, die speziell für das Eierlegen oder für die Fleischproduktion gezüchtet wurden.

Zum damit verbundenen Verlust an biologischer Vielfalt kommt noch das ethische Problem des Tötens der männlichen Küken aus den Legelinien. Einen Ausweg aus diesem Dilemma sucht das neue Projekt „RegioHuhn“ unter Beteiligung der Fachberatung für Naturland.

Zentraler Treffpunkt für Öko-Praktiker und umstellungsinteressierte Betriebe

OekoFeldTage FiBL Kuhstall kleinFrankenhausen – Wie ökologische Landwirtschaft in der Praxis erfolgreich funktioniert, das zeigen die bundesweiten Öko-Feldtage am 3. und 4. Juli im nordhessischen Frankenhausen. Nach der erfolgreichen Premiere vor zwei Jahren sind die Öko-Feldtage wieder der zentrale Treffpunkt für alle, die sich über Neuigkeiten im Öko-Landbau informieren wollen. Naturland ist mit einem Infostand, verschiedenen Demonstrationsparzellen sowie Beiträgen in den verschiedenen Fachforen vertreten.

„Wer über die aktuellen Entwicklungen im Öko-Landbau Bescheid wissen will, ist bei den Öko-Feldtagen genau richtig. Hier kann man die große Leistungsfähigkeit der ökologischen Landwirtschaft in all ihren Facetten erleben“, betont Naturland Präsident Hubert Heigl.

Öko-Betriebe erhalten NABU- und Alnatura-Umstellungsförderung

abbi 250Drei Naturland Betriebe haben erfolgreich am NABU Wettbewerb „Gemeinsam Boden gut machen“ teilgenommen und ein Preisgeld von insgesamt 80.000 gewonnen. Der Naturland Betrieb von Familie Niklas aus dem bayerischen Wallgau im Oberen Isartal wurde heute auf der BIOFACH in Nürnberg prämiert, die beiden anderen Betriebe werden im Juni auf dem Berliner Umweltfestival ausgezeichnet.

Der alljährlich stattfindende Wettbewerb wird von der Alnatura Bio-Bauern-Initiative unterstützt und soll Betriebe, die frisch auf Öko-Landbau umgestellt haben, bei der Finanzierung der Umstellung unterstützen und damit den Anteil ökologisch bewirtschafteter Flächen in Deutschland steigern.

Demo-Flächen zu Öko-Ackerbaustrategien und Fruchtfolgegestaltung vom 12. - 14. Juni in Bernburg

dlg feldtage 250

Wie ökologischer Pflanzenbau in der Praxis erfolgreich funktioniert, das zeigt Naturland auf den DLG-Feldtagen vom 12. bis 14. Juni in Bernburg-Strenzfeld in Sachsen-Anhalt.

Auf den Naturland Demo-Flächen können Fachbesucher verschiedene Strategien in Ackerbau und Fruchtfolgegestaltung begutachten. MitarbeiterInnen der Fachberatung für Naturland und der Marktgesellschaft der Naturland Bauern stehen mit Praxisinformationen bereit.

Öko-Betriebe erhalten NABU- und Alnatura-Umstellungsförderung

2018 ABBI 250Sechs Naturland Betriebe haben erfolgreich am NABU Wettbewerb „Gemeinsam Boden gut machen“ teilgenommen und ein Preisgeld von insgesamt 160.000 gewonnen. Die Preisträger wurden auf der BIOFACH in Nürnberg prämiert. 

Der alljährlich stattfindende Wettbewerb wird von der Alnatura Bio-Bauern-Initiative unterstützt und soll Betriebe, die frisch auf Öko-Landbau umgestellt haben, bei der Finanzierung der Umstellung unterstützen und damit den Anteil ökologisch bewirtschafteter Flächen in Deutschland steigern.

Weingut am Stein für besonders nachhaltigen und innovativen Öko-Weinbau ausgezeichnet

bundespreis oekolandbau 250Das Würzburger Naturland Weingut „Am Stein“ ist in diesem Jahr unter den Siegern des Bundeswettbewerbs Ökologischer Landbau. Ludwig und Sandra Knoll werden für ihr Engagement im Bereich Nachhaltigkeit und ihre starke Innovationskraft im ökologischen Weinbau geehrt.

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt überreichte die Auszeichnung am Tag des Ökologischen Landbaus auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin.

Neue Landwirtschaftsministerin zu Gast bei Naturland Mitgliederversammlung

ministerin otte kinast 250Der Öko-Landbau in Niedersachsen ist im vergangen Jahr so stark gewachsen wie nie zuvor. „Immer mehr Betriebe erkennen, dass der Öko-Landbau ihnen ökonomisch wie auch ökologisch langfristige Perspektiven bietet. Diese Chance gilt es zu nutzen durch Kontinuität bei den politischen Rahmenbedingungen“, sagte der Naturland Landesvorsitzende Everhard Hüseman auf der Mitgliederversammlung des Öko-Verbands in Hannover.

Die neue Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast machte als Gastrednerin deutlich, dass auch sie noch viel Potenzial für mehr Öko aus Niedersachsen sieht.

Heimische Erbsen und Bohnen sind gesund für Mensch, Tiere und Boden

weisse erbse 250Heimische Hülsenfrüchte wie Erbsen und Bohnen sind wieder stark auf dem Vormarsch, denn sie sind besonders vielseitig verwendbar. Als Zwischenfrüchte in der Landwirtschaft verbessern sie die Bodenfruchbarkeit und sind wertvolles Eiweißfutter für Tiere. Aber auch für die menschliche Ernährung werden sie gerade wiederentdeckt, z.B. verarbeitet zu Nudeln als besonders eiweißreiche und glutenfreie Alternative zu herkömmlichen Hartweizennudeln.

Naturland unterstützt als Projektpartner das Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne, das den Anbau und die Verbreitung dieser Kulturen in Deutschland voranbringen will.