Erzeuger

Zentraler Treffpunkt für Öko-Praktiker und umstellungsinteressierte Betriebe

OekoFeldTage FiBL Kuhstall kleinFrankenhausen – Wie ökologische Landwirtschaft in der Praxis erfolgreich funktioniert, das zeigen die bundesweiten Öko-Feldtage am 3. und 4. Juli im nordhessischen Frankenhausen. Nach der erfolgreichen Premiere vor zwei Jahren sind die Öko-Feldtage wieder der zentrale Treffpunkt für alle, die sich über Neuigkeiten im Öko-Landbau informieren wollen. Naturland ist mit einem Infostand, verschiedenen Demonstrationsparzellen sowie Beiträgen in den verschiedenen Fachforen vertreten.

„Wer über die aktuellen Entwicklungen im Öko-Landbau Bescheid wissen will, ist bei den Öko-Feldtagen genau richtig. Hier kann man die große Leistungsfähigkeit der ökologischen Landwirtschaft in all ihren Facetten erleben“, betont Naturland Präsident Hubert Heigl.

Öko-Betriebe erhalten NABU- und Alnatura-Umstellungsförderung

abbi 250Drei Naturland Betriebe haben erfolgreich am NABU Wettbewerb „Gemeinsam Boden gut machen“ teilgenommen und ein Preisgeld von insgesamt 80.000 gewonnen. Der Naturland Betrieb von Familie Niklas aus dem bayerischen Wallgau im Oberen Isartal wurde heute auf der BIOFACH in Nürnberg prämiert, die beiden anderen Betriebe werden im Juni auf dem Berliner Umweltfestival ausgezeichnet.

Der alljährlich stattfindende Wettbewerb wird von der Alnatura Bio-Bauern-Initiative unterstützt und soll Betriebe, die frisch auf Öko-Landbau umgestellt haben, bei der Finanzierung der Umstellung unterstützen und damit den Anteil ökologisch bewirtschafteter Flächen in Deutschland steigern.

Demo-Flächen zu Öko-Ackerbaustrategien und Fruchtfolgegestaltung vom 12. - 14. Juni in Bernburg

dlg feldtage 250

Wie ökologischer Pflanzenbau in der Praxis erfolgreich funktioniert, das zeigt Naturland auf den DLG-Feldtagen vom 12. bis 14. Juni in Bernburg-Strenzfeld in Sachsen-Anhalt.

Auf den Naturland Demo-Flächen können Fachbesucher verschiedene Strategien in Ackerbau und Fruchtfolgegestaltung begutachten. MitarbeiterInnen der Fachberatung für Naturland und der Marktgesellschaft der Naturland Bauern stehen mit Praxisinformationen bereit.

Öko-Betriebe erhalten NABU- und Alnatura-Umstellungsförderung

2018 ABBI 250Sechs Naturland Betriebe haben erfolgreich am NABU Wettbewerb „Gemeinsam Boden gut machen“ teilgenommen und ein Preisgeld von insgesamt 160.000 gewonnen. Die Preisträger wurden auf der BIOFACH in Nürnberg prämiert. 

Der alljährlich stattfindende Wettbewerb wird von der Alnatura Bio-Bauern-Initiative unterstützt und soll Betriebe, die frisch auf Öko-Landbau umgestellt haben, bei der Finanzierung der Umstellung unterstützen und damit den Anteil ökologisch bewirtschafteter Flächen in Deutschland steigern.

Weingut am Stein für besonders nachhaltigen und innovativen Öko-Weinbau ausgezeichnet

bundespreis oekolandbau 250Das Würzburger Naturland Weingut „Am Stein“ ist in diesem Jahr unter den Siegern des Bundeswettbewerbs Ökologischer Landbau. Ludwig und Sandra Knoll werden für ihr Engagement im Bereich Nachhaltigkeit und ihre starke Innovationskraft im ökologischen Weinbau geehrt.

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt überreichte die Auszeichnung am Tag des Ökologischen Landbaus auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin.

Neue Landwirtschaftsministerin zu Gast bei Naturland Mitgliederversammlung

ministerin otte kinast 250Der Öko-Landbau in Niedersachsen ist im vergangen Jahr so stark gewachsen wie nie zuvor. „Immer mehr Betriebe erkennen, dass der Öko-Landbau ihnen ökonomisch wie auch ökologisch langfristige Perspektiven bietet. Diese Chance gilt es zu nutzen durch Kontinuität bei den politischen Rahmenbedingungen“, sagte der Naturland Landesvorsitzende Everhard Hüseman auf der Mitgliederversammlung des Öko-Verbands in Hannover.

Die neue Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast machte als Gastrednerin deutlich, dass auch sie noch viel Potenzial für mehr Öko aus Niedersachsen sieht.

Heimische Erbsen und Bohnen sind gesund für Mensch, Tiere und Boden

weisse erbse 250Heimische Hülsenfrüchte wie Erbsen und Bohnen sind wieder stark auf dem Vormarsch, denn sie sind besonders vielseitig verwendbar. Als Zwischenfrüchte in der Landwirtschaft verbessern sie die Bodenfruchbarkeit und sind wertvolles Eiweißfutter für Tiere. Aber auch für die menschliche Ernährung werden sie gerade wiederentdeckt, z.B. verarbeitet zu Nudeln als besonders eiweißreiche und glutenfreie Alternative zu herkömmlichen Hartweizennudeln.

Naturland unterstützt als Projektpartner das Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne, das den Anbau und die Verbreitung dieser Kulturen in Deutschland voranbringen will.

Landwirtschaftsminister Hauk zeichnet besonders artgerechte Öko-Putenhaltung aus

Tierschutzpreis BaWue MLR 250Josef und Sheila Heinzler aus Pfullendorf im Landkreis Sigmaringen erhalten den diesjährigen Tierschutzpreis des Landes Baden-Württemberg. Die Naturland Geflügelhalter werden damit für ihre besonderen Verdienste um den Tierschutz in der Nutztierhaltung geehrt. Landwirtschaftsminister Peter Hauk verlieh den Preis am Montag (23.10.) in Stuttgart.

Der Geflügelbetrieb von Josef und Sheila Heinzler ist in erster Linie auf Öko-Putenhaltung spezialisiert, hinzu kommen Weidegänse. Die Tiere können sich auf fünf Hektar Auslauffläche frei bewegen. Der Betrieb hat sich dabei bewusst zur Bepflanzung des Auslaufs mit Kulturholunder entschieden, weil der stark verzweigte Strauch den Puten ideale Lebensbedingungen bietet.

Umweltministerin Scharf zeichnet besonders artgerechte Öko-Schweinehaltung aus

tierschutzpreis 250Eveline Heigl aus Kallmünz im Landkreis Regensburg wird mit dem diesjährigen Tierschutz-Preis der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet. Die Naturland Bäuerin wird damit für ihre besonderen Verdienste um den Tierschutz in der Nutztierhaltung geehrt. Umweltministerin Ulrike Scharf verlieh den Preis am Montag in der Münchner Residenz.

„Mit ihrer tierfreundlichen Landwirtschaft setzt Frau Heigl ein starkes Zeichen für den Tierschutz.“, lobte Ministerin  Scharf die Preisträgerin in ihrer Laudatio.

Die Chancen für eine erfolgreiche Umstellung auf Öko-Landbau sind derzeit so gut wie lange nicht. Die Nachfrage nach regionaler Öko-Ware ist ungebrochen groß, und die meisten Bundesländer haben ihre Förderung deutlich erhöht. Entscheidend für einen dauerhaften Erfolg als Öko-Betrieb ist aber das richtige Betriebskonzept.

Die Fachberatung für Naturland Bauern bietet deshalb eine umfassende und individuelle Unterstützung gerade in der Phase der Umstellung und darüber hinaus. Auf der Agritechnica in Hannover informiert Naturland umstellungsinteressierte Landwirte wie auch erfahrene Öko-Bauern zu allen Fragen rund um den Öko-Landbau.