Erzeuger
Outlook Kalender Outlook Kalender 
 

ÖKOmene Gartenbau Exkursion Norditalien und Tessin

hoffuehrung
Kategorie
Erzeuger
Datum
2017-09-27 06:30 - 2017-10-01 21:30

Liebe Gärtnerinnen und Gärtner,


Hiermit laden wir Euch ganz herzlich zu unserer diesjährigen Gemüsebau-Exkursion der Süddeutschen Gärtner ÖKOmene ein.
Wir knüpfen an die vergangenen Exkursionen nach Südtirol und in die Schweiz an und fahren nun ein Stück südlicher nach Norditalien und in das Tessin. Neben mehreren Projekten zur „Solidarischen Landwirtschaft“ mit ihren alternativen Vermarktungsmodellen werden wir auch Betriebe besuchen, die für den Export, z.B. nach Deutschland produzieren.
Mit dieser Mischung sprechen wir bewusst „alte Hasen“ und „junges Gemüse“ an und hoffen, dass alle vom Austausch und den Eindrücken auf der Reise und auch untereinander profitieren.
Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und auf eine wunderschöne Reise mit Euch!
Anette Braun (Tel. 07132-34 06 457) und Raphael Hartmann (Tel. 09129-9062835) für das Exkursionsteam


Karte Exkursion: für Italien: https://goo.gl/maps/v9okX3TW7S82
für die Schweiz: https://goo.gl/maps/TbDBYrYUAXz (den Link bitte in den Browser kopieren!)

 

Mittwoch 27.9.2017:

  • 06:56 Uhr Abfahrt ab Stuttgart Hbf (ICE 699 nach München)
  • 09:34 Uhr gemeinsame Zugabfahrt München Hbf (EC 85 Richtung Bologna) (09:15 Uhr Treffpunkt am Bahnsteig Gleiskopf (EC 85))
    Unterwegs mehrere Zustiegsmöglichkeiten für weiterer Teilnehmer*innen.
  • 14:58 Uhr Ankunft in Verona (Porta Nuova)
    Dort wartet bereits unser Reisebus der Firma Lattemar-Resisen für die kommenden Tage auf uns.
  • 15:45 Uhr Betrieb von Paolo Fontabona


Südlich von Verona gibt es eine verhältnismäßig hohe Konzentration an biologisch und biodynamisch wirtschaftenden Betrieben. Einige Betriebe der Region haben sich in den vergangenen Jahren zu der Gruppe Arena Bio zusammengeschlossen um gemeinsam Weiterbildungen, Beratungen, Anbautechniken, Probleme und Sorgen zu teilen. Die Gruppe Arena Bio ist somit keine Produzenten Organisation die zusammen fakturiert, sondern eine bio-dyn. Arbeitsgruppe/Stammtisch.
Der Betrieb Fontanabona (http://solmacc.eu/de/demonstrationsbetriebe/betriebe-in-italien/hof-fontanabona/) gehört dieser Gruppe an. Es bewirtschaftet 7 Hektar Gemüseanbau und 4 ha Kiwi Plantagen. Seit 1982 ist der Betrieb bereits bio-zertifiziert und seit 2016 Demeter zertifiziert. Gerade im Herbst kann man bei Paolo Fontanabona wunderbar den Kiwi Anbau bewundern und sich die Jungpflanzen für die kommende Wintersaison anschauen, da er dann bereits Salate und Kohl für den Winter gesetzt haben wird.

 

Programm: Nach einer kleinen Betriebsführung werden wir uns zusammen mit Paolo Fontanabona und Lorenzo Bonadiman zusammensetzen, einen kleinen Aperitivo genießen (organisiert von Paolo) und über biologischen Anbau in Norditalien, die Motivationen, Schwierigkeiten und Herausforderungen reden.


Gemeinsames Abendessen in nah gelegenem Restaurant (Halbpension)

 


Donnerstag 28.9.2017:

  • 09:00 Uhr Busabfahrt

In Bologna besuchen wir zwei Projekte der ökologischen Landwirtschaft. Genuino Clandestino hat sich einen Ruf in der normabweichenden Verarbeitung überreifer Tomaten einen Namen gemacht und organisiert Wochenmärkte zur Stärkung kleinbäuerlicher Autonomie.
Die CSA-Kooperative Arvaia (Erbse) gehört zu den steil durchstartenden Betrieben der solidarischen Landwirtschaft in Norditalien. Vor mehreren Jahren gab es ersten Kontakt zur Initiative und einen Austauschbesuch mit Freiburger Projekten. Seither ist die Kooperative auf stolze 325 Mitglieder gewachsen, die auf teilweise von der Gemeinde gestelltem landwirtschaftlichen Gebiet in einem professionellen Rahmen Selbstversorgung wieder in ihre Hände genommen hat.
Nachmittag – weiterer Betrieb (Saatgut Erzeuger?)

 

  • 18:00 Uhr private Stadtführung in Bologna durch Mitglieder der Cooperative
    Im Anschluss lockerer Abend gemeinsam oder auf eigen Faust in Bologna.
  • 22:00 Uhr Rückfahrt zur Unterkunft (Übernachtung gleiche Unterkunft)

 


Freitag 29.9.2017:

  • 08:00 Uhr Busabfahrt vom Agriturismo
  • 10:00 Uhr Betrieb Cooperativa Agricola Cà Magre

Cà Magre (https://www.camagrecoop.it/) ist eine Kooperative, die vier junge Leute in den 1980’ Jahren gegründet haben, mit dem Willen autonom etwas zu schaffen. Der Betrieb ist eine Erfolgsgeschichte der Direktvermarktung. Mehrmals die Woche ist das Team auf Märkten in der Umgebung von Verona und die restlichen Ernteerträge werden direkt vom Hof verkauft. Cà Magre baut auf 60 Hektar Land das ganze Jahr über Kulturen an, zum Beispiel: Gemüse, Erdbeeren, Maronen, Gewürze, aber auch Tomaten, Kohl und Paprika.

  • 12:00 Uhr Weiterfahrt westlich in die Reggio Emilia (mit Lunchpaket vom Betrieb Ca Magre)
  • 13:00 Uhr Besichtigung des Betriebes Ambiente Naturale


Der Betrieb Ambiente Naturale (http://www.ambientenaturale.com/) liegt in der Ebene südlich von Brescia, an der Grenze zu der Provinz Cremona und Mantova. Maria Rosa und ihre drei Söhne bewirtschaften hier einen 23 Hektar großen Betrieb, der bereits stolze 25 Jahre biologisch bewirtschaftet wird. Auf dem Betrieb wächst alles was das biologische Herz begehrt. Salate jeder Art, Kohl, Fenchel, Spinat, Hülsenfrüchte, Topinambur, Gurken, Kürbis und Zucchini, aber auch Früchte wie Kirschen, Äpfel, Feigen, Beeren und Erdbeeren. Der Betrieb legt bewusst einen Schwerpunkt auf seine vielfältige und ganzjährige Produktion, da der Betrieb das ganze Jahr über einen Hofladen und GAS (Einkaufsgenossenschaften) versorgt, und um die Fruchtfolge so weit wie möglich zu gestalten. Außer einer großen Vielfalt an Obst und Gemüse hat der Betrieb auch noch Bienen.

 

Programm: Führung über den Betrieb und anschließende Diskussion mit Maria Rosa und ihren Söhnen.

  • 15:00 Uhr Weiterfahrt in Richtung Mailand
  • 17:00 Uhr Besichtigung des Betriebes Cascina Orsine:


Der Betrieb Cascina Orsine (http://www.cascineorsine.it/) liegt direkt in der fruchtbaren Umgebung des „Parco Ticino“, am Flussbett des Flusses Ticino, der die Lombardei und das Piemont trennt. Von den 600 Hektar Land werden 350 Hektar für die Land- und Viehwirtschaft genutzt, die restliche Fläche, welche die Grenze zum Fluss darstellt, ist Wald und dient als Ökoausgleichsfläche. Der Betrieb Cascina Orsine wurde in den 1970er Jahren von Giulia Maria Crespi gegründet, nachdem sie sich nach einer Krebserkrankung intensiv mit Anthroposophie und Ernährung auseinandergesetzt hatte. Bis heute ist der Betrieb, der zu den Pionieren der biodynamischen Landwirtschaft gehört, ein überzeugter und engagierter Demeter Betrieb der sich nicht nur für den Anbau, sondern auch für die gesellschaftliche Bildung stark macht. Neben Getreide und Milchprodukten produziert und vertreibt der Betrieb auch mehr und mehr Obst und Gemüse.
Programm: Geplant ist ein Rundgang mit Aldo Paravicini. Im Anschluss werden wir im hofeigenen Bio-Restaurant genüsslich speisen. (Essen und Getränke sind im Reisepreis enthalten)

  • 20:30 Uhr Busabfahrt in die Schweiz
  • 22:30 Uhr Einchecken und Übernachtung (zwei Nächte) im Motel Bamboohouse


Das großzügig angelegte Ferien-Motel liegt auf der Kantonstrasse in der Magadinoebene bei Tenero und dem Verzasca-Tal, 10 Gehminuten vom SBB Bahnhof Riazzino und 2 km vom Lago Maggiore entfernt. (https://www.bamboohouse.ch/)

 


Samstag 30.9.2017:
Nach einem vollen Freitag-Programm lassen wir uns heute Morgen etwas mehr Zeit

  • 10:00 Uhr Busabfahrt
  • 10:15 Uhr Besuch der Erzeuger-Verbraucher-Organisation ConProBio

Wir sind eingeladen ConProBio, (www.conprobio.ch) eine von Bio-Produzenten organisierte Genossenschaft am nördlichen Lago Maggiore (Schweiz) kennen zu lernen. Die ConProBio ist ein Zusammenschluss vieler kleiner regionaler Produzenten und Verarbeiter die ihre Produkte bündeln und nach dem Solawi Prinzip gemeinsam vermarkten.

  • 12:30 Uhr Mittagessen
  • 14:00 Uhr Betrieb von Renzo Cattori


Der Hof wird seit 1986 nach den Grundsätzen des Biologischen Landbaus (Bio Suisse) bewirtschaftet. Mit dem Schwerpunkt Gemüsebau und einem kleinen Teil Ackerbau wird auf 11ha, davon 0,7ha Gewächshaus und 0,6ha Tunnel mit 8 Angestellten produziert.
Wichtige Kulturen sind: Zucchetti, Tomaten, Fenchel, Süssmais, Bohnen, Mangold, Kohlarten sowie verschiede. Ackerbaulich dazu kommen Sojabohnen und Getreide.
Die ganze Produktion wird auf verschiedene Bio-Kanäle verkauft. Kleine Beeren sowie Saisongemüse werden direkt ab Hof verkauft.

  • 16:30 Uhr zurück im Motel Bamboohouse


Am Spätnachmittag/Abend fahren wir mit allen Interessierten an den Lago Maggiore ev. auch mit Bademöglichkeit und anschließendem Abendessen in einem netten Restaurant am See.
Rechtzeitige Busrückfahrt ins Motel

 

Sonntag 01.10.2017 – Exkursionsausklang mit Wanderung im wunderschönen Valle Verzasca mit anschließender Heimreise

  • 09.00 Uhr Busabfahrt ins Valle Verzasca nach Lavertezzo
  • 10.00 Uhr Wanderung, Entspannen und ggf. Baden


Mittag: gemütlich was leckeres Essen

  • 14:30 Uhr Busabfahrt zum Bahnhof Bellinzona


Zugabfahrt für alle Teilnehmer*innen mit Reiseziel Bayern

  • 15:40 Uhr Abfahrt Bellinzona (IC 880 mit Fahrziel Zürich)
  • 18:09 Uhr Zugabfahrt Zürich Hbf (EC 197 mit Fahrziel München)
  • 22:44 Uhr Ankunft München Hbf


Zugabfahrt für alle Teilnehmer*innen mit Reiseziel Baden-Württemberg

  • 16.40 Uhr Abfahrt Bellinzona (IC 882 mit Fahrziel Zürich)
  • 18:35 Uhr Abfahrt Zürich (IC 180 mit Fahrziel Stuttgart)
  • 21:33 Uhr Ankunft Stuttgart Hbf


Teilnehmer*innen denen diese Zugverbindungen als ungünstig erscheinen dürfen gerne individuell planen.

 

Anmeldeschluss ist Sonntag der 20.08. Das Anmeldeformular per Fax an Raphael Hartmann: 09129-9062836. Das Anmeldeformular kann Ihnen auf Anfrage zugeschickt werden.
Nach Anmeldeschluss schicken wir eine Teilnehmerliste mit allen weiteren Informationen zu. Auf der Exkursion werden uns zwei Dolmetscher aus der Biobranche begleiten. Verbindliche Anmeldung/Teilnahme: Maximalteilnehmerzahl: 22 bis 30 Personen (je nachdem wie viele Paare sich anmelden)
Anmeldungen werden nach Eingangsreihenfolge berücksichtigt.

Fahrt: mit Zuganreisen haben wir gute Erfahrungen gemacht. Für den Erwerb des jeweiligen Zugtickets ist jeder selbst verantwortlich. Wer seine Reisen rechtzeitig bucht bekommt meist attraktive Preise und sitzt mit uns allen im gleichen Wagen. Wir reservieren benötigte Plätze. (Platzreservierungswunsch bitte unten angeben.

Kosten: die Unterkünfte inkl. Frühstück, 2x Abendessen inkl. Getränken, Lunchpakete zusammen mit den Busreisekosten und weiteren kleineren Beträgen (Touristen-Tax, Gastgeschenke, etc.) wird pro Person bei 22 Teilnehmern bei ca. 400 € liegen. Wenn es nach Anmeldeschluss dann für alle weniger ist freuen wir uns!
Nach Anmeldeschluss werden wir mit der Teilnehmerliste eine Rechnung an alle versenden, die bis spätestens 24.09. überwiesen sein muss

 
 

Alle Daten

  • Von 2017-09-27 06:30 bis 2017-10-01 21:30