Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Der Naturland Hof Icken in Sievern (Niedersachsen) ist für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019 nominiert. Der Naturland Betrieb ist einer von insgesamt 16 Nominierten in der Kategorie kleine und mittlere Unternehmen, wie die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Düsseldorf mitteilte.

Unweit der Nordseeküste, zwischen Bremerhaven und Cuxhaven betreibt Familie Icken einen modernen Mischbetrieb nach Naturland-Richtlinien, mit Direktvermarktung und Übernachtung. Der Betrieb ist in der Region bekannt für seine besonders artgerechte Tierhaltung.

Die Ickens halten 230 Kühe in intensiver Weidehaltung, die Heumilch wird zu hofeigenem Rohmilchkäse verarbeitet. Die Herde ist inzwischen auf saisonale Winterkalbung mit teilweiser Aufzucht der Kälber durch Mutter und Amme umgestellt. Gegenüber dem Kuhstall, auf der freien Wiese, befindet sich die Freilandschweinehaltung im geschlossenen System. Zwölf Sauen gebären in Hütten ihre Ferkel, die ihr ganzes Leben auf der Weide verbringen (zum Betriebsporträt).

Auch zwei Naturland Partner unter den Nominierten

Neben dem Naturland Mitgliedsbetrieb der Familie Icken sind auch zwei Naturland Partnerunternehmen unter den diesjährigen Nominierten: die Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau e.G. und die Öko-Brauerei Neumarkter Lammsbräu aus der Oberpfalz.

Die Gewinner des 11. Deutschen Nachhaltigkeitspreises werden von einem unabhängigen Expertengremium unter dem Vorsitz von Prof. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung, bestimmt. Die Bekanntgabe findet im Rahmen der Preisverleihung am 7. Dezember in Düsseldorf statt. Die Auszeichnung wird vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen.