agroforst 1199

Naturland International

 

Saatgutverteilung 350Haitianische Bauern bei der Verteilung von Maissaatgut

Anfang Oktober traf Hurrikan Matthew das Land Haiti schwer. Mit der vernichteten Ernten, ist auch das Saatgut verloren gegangen, das traditionell für die kommende Aussaat zurückgelegt wird. Der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) und Naturland haben daher die Spendeninitiative „Saatgut Hilfe für Haiti“ ins Leben gerufen, die erfolgreich angelaufen ist.

Der schwere Sturm hat insbesondere im Südwesten des Landes die gesamte Vegetation zerstört. Alles, was auf den Feldern der Bauern gestanden hat und zum Teil kurz vor der Ernte war, ist vernichtet. Die meisten Bäume und Stauden, die Früchte getragen haben, sind umgeknickt, oder ihrer Blätter und Früchte beraubt. All das macht Nahrungshilfe noch auf längere Zeit unabdingbar. Doch mit der aktuellen Ernte, die der Hurrikan vernichtet hat, ist auch das Saatgut verloren gegangen, das die Bauern traditionell nach der Ernte für die folgende Aussaat zurücklegen. Wenn nun im Januar nicht Mais, Hirse und Bohnen in den Boden kommen, sind eine weitere Anbausaison und Ernten verloren und die, zumindest anteilige Selbstversorgung der Menschen rückt erneut in weite Ferne.

zerstörte Bananenplantage 2 Durch die Spendeninitiative „Saatgut Hilfe für Haiti“ sind inzwischen 35.160 Euro zusammengekommen. Einige Tonnen Saatgut konnten dadurch ausgehändigt und damit eine erste Lebensgrundlage für viele Menschen geschaffen werden. „Mit nachbaufähigem Saatgut soll den Bauern eine Alternative geboten werden, damit sie nicht von gentechnisch verändertem Saatgut abhängig werden, das sie für jede Aussaat neu kaufen müssen“, sagte Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, BÖLW-Vorsitzender und langjähriges Naturland Präsidiumsmitglied.

Löwenstein hat seit Jahrzehnten enge Kontakte in das Land, indem er als Entwicklungshelfer drei Jahre lang im jetzt am stärksten betroffenen Südwesten Haitis gearbeitet hatte. So auch zur Nichtregierungs-Organisation ORE (Organisation for the Rehabilitation of the Environment), die sich um Aufbereitung und Verteilung des Saatgutes kümmert.
Kürzlich hat uns ein Schreiben der Länderverantwortlichen für Haiti, Dr. Mousson Pierre-Finnigan, erreicht, in dem sie ihre bewegenden Eindrücke schildert und allen Spenderinnen und Spendern, die bereits Hilfe geleistet haben, ihre tiefe Dankbarkeit, im Namen der betroffenen Menschen, ausdrückt. Das Saatgut gibt ihnen wieder eine Zukunftsperspektive.

Maistrocknung 250Maissaat wird getrocknetZiel der Spendeninitiative ist es, 10.000 Bauern mit nachbaufähigem Saatgut für Mais, Hirse und Gemüse zu versorgen, um sie in die Lage zu versetzen, sich wieder selbst zu versorgen. Damit dies möglich ist, werden weiterhin dringend Spenden benötigt!

Danke für Ihre Spenden. Die Spendenaktion ist inzwischen abgeschlossen.