agroforst 1199

Naturland International

Steuererungskreis web 350Vertreter verschiedener Fair Trade Towns zu Besuch in Gräfelfing Wie schafft der Faire Handel im globalen Süden Perspektiven? Welche Rolle spielt dabei der Ökologische Anbau? Was bewirkt die Kombination aus öko und fair bei uns? Diese und weitere Fragen standen im Zentrum des Besuchs einer Delegation verschiedener Fairtrade-Towns in der Naturland Zentrale in Gräfelfing am 18.07.2017. Die Fair Akteure informierten sich über die Naturland Fair Zertifizierung und nutzten die Gelegenheit, auch untereinander weitere Kontakte zu knüpfen.

Teilnehmer der Delegation waren Mitglieder des Steuerungskreises der Fairtrade-Town München sowie weiterer Steuerungskreise von Fairtrade-Gemeinden aus dem Münchner Umland. Fairtrade-Towns fördern gezielt den Fairen Handel auf kommunaler Ebene. Dabei arbeiten Personen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft daran, den Fairen Handel bekannter zu machen und zu unterstützen, z.B. durch kommunale Beschaffung.

Agnes Bergmeister begrüßte die Gäste und stellte die Naturland Fair Richtlinien sowie den Zertifizierungsprozess vor. Dabei ging es unter anderem um Inhalte der Naturland Fair Richtlinien. Mindestpreise, der Auf- bzw. Ausbau von Infrastruktur sowie die Möglichkeit der Vorfinanzierung von Ernten durch Naturland Fair zertifizierte Unternehmen helfen Bäuerinnen und Bauern im globalen Süden. Auf besonderes Interesse stieß die Tatsache, dass alle Naturland Fair Produkte aus ökologischer Landwirtschaft stammen, was im Fair-Handelsbereich nicht selbstverständlich ist. Und zudem, dass Naturland Fair auch Erzeuger aus dem Norden in den Fairen Handel einbindet.

Der Kontakt und die Idee zu einem gemeinsamen Treffen war durch das Faire Frühstück entstanden, das Naturland im vergangenen September zur Fairen Woche mit Fair-Akteuren aus der Region veranstaltet hatte.

Die Naturland Fair Zertifizierung ist eine freiwillige Zusatz-Zertifizierung für die sich Naturland Partner entscheiden können, um ihr gesellschaftliches und soziales Engagement besonders heraus zu heben. Faire Erzeugerpreise, verlässliche Handelsbeziehungen und soziale Verantwortung legen dafür die Grundlage.

Mehr zu Naturland Fair.

Mehr zum Aktionszeitraum Faire Woche