agroforst 1199

Naturland International

broschuere qualitaet Bild1„Naturland wächst, regional und weltweit. Aktuell werden weltweit mehr als 320.000 Hektar Fläche nach Naturland Richtlinien bewirtschaftet. Das sind 6,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Damit konnte Naturland seine Stellung als einer der weltweit bedeutendsten Öko-Verbände weiter ausbauen. Schwerpunkt dieser positiven Entwicklung in 2015 war Europa. Für 2016 zeichnet sich darüber hinaus bereits jetzt ab, dass es auch in Südamerika und Asien wieder ein deutlicheres Betriebs- und Flächenwachstum geben wird. 

Dass dabei in Deutschland inzwischen mehr als 3.000 Betriebe ihre Zukunft in der Naturland Gemeinschaft sehen, ist ein starkes und wichtiges Signal zum Abschluss der BIOFACH“, sagte Naturland Geschäftsführer Steffen Reese am Samstag auf der Messe in Nürnberg.

 

biofach2015 250px„Naturland Qualität. Regional und weltweit“: Unter diesem Motto präsentiert Naturland auf der BIOFACH wieder eine einzigartige Produktvielfalt in Öko und Fair. Am Naturland Gemeinschaftsstand in Halle 6 können Sie diese Vielfalt erleben. Auch in den Themenwelten „Naturland Fair“ und „Naturland in Griechenland“. Die ganze Vielfalt von öko-fairen Produkten aus Nord und Süd zeigt die Themenwelt Naturland Fair.

Neu ist die Themenwelt „Naturland in Griechenland“, auf der die griechischen Naturland Partner mit ihren Produkten präsentiert werden. Die Vielfalt der konsequent ökologischen Produkte aus Naturland Aquakultur und nachhaltiger Fischerei (Naturland Wildfisch) zeigt sich in der Themenwelt "Naturland Aquakultur und Nachhaltige Fischerei".

Naturland zum Welternährungstag am 16. Oktober

Green Net Michael Commons 250Zur Lösung der weltweiten Ernährungskrise ist eine Stärkung der Kleinbauern in den betroffenen Gebieten unabdingbar. Weltweit hungern 795 Millionen Menschen. Anlässlich des Welternährungstages am 16. Oktober fordert Naturland deshalb einen weltweiten Kurswechsel in der Landwirtschaft.

„Der Kampf gegen den Hunger muss vor Ort bei den Bauern und Bäuerinnen ansetzen. Sie müssen in der ökologischen Bewirtschaftung unterstützt werden, um die landwirtschaftliche Produktion nachhaltig zu steigern und die Ernährungssouveränität vor Ort sicher zu stellen,“ sagte Hans Hohenester, Präsidiumsvorsitzender von Naturland.

IFOAM - Organics International Imkerei Forum gegründet - Weltkonferenz 2016 in Argentinien

IFOAM 250 166Die Bedeutung der Bienen für die Landwirtschaft und damit das Überleben der Menschheit ist bekannt. Trotzdem ist die Honigbiene eine vom Aussterben bedrohte Art. Noch ist Zeit zum Handeln. Um die ökologische Bienenhaltung zu fördern und zur Rettung der Bienen beizutragen, wurde das IFOAM Imkerei Forum eingerichtet.

Das neue Forum bringt die Interessen und Erfahrungen von Imkern, traditionellen Honigsammlern, Landwirten, der Zivilgesellschaft und anderen Organisationen, die sich mit Bienen und ökologischer Imkerei beschäftigen, zusammen. Die Gründung geht auf eine gemeinsame Initiative von IFOAM, Naturland, FiBL, Coopsol, ECOSUR, Demeter und Apicon zurück. Die Gründungsmitglieder wählten Manfred Fürst, Leiter der internationalen Abteilung bei Naturland, zum Koordinator der Gruppe.