Naturland e.V.

MahlZeit 350Gemeinsam essen, diskutieren und „Rezepte“ für eine zukunftsfähige, ökologische Landwirtschaft aufschreiben: Unter dem Motto „MahlZeit für gutes Essen – ohne TTIP, Gentechnik und Tierfabriken“ ruft das Netzwerk „Meine Landwirtschaft“ bundesweit Menschen auf, sich zwischen dem 11. und 13. September zum gemeinsamen Kochen zu treffen und dabei ihre Visionen zur Zukunft unserer Ernährung zu formulieren.

Diese „Rezepte“ sollen dann zum ersten „Wir haben es satt“-Kochbuch zusammengefasst werden, das bei der nächsten Großdemonstration  im Januar 2016 in Berlin an die Politik übergeben wird. „Meine Landwirtschaft“ organisiert die alljährlich zur Internationalen Grünen Woche stattfindende Demonstration, die auch von Naturland mitgetragen wird.

Ob auf dem Hoffest, mit FreundInnen oder NachbarInnen, mit Familie oder KundInnen im Hofladen, ob bei einem Picknick, einem Fünf-Gänge-Menü oder rund um den großen Suppentopf – eine „MahlZeit“ kann in jedem Rahmen stattfinden. Im Vordergrund steht dabei stets der Austausch beim gemeinsamen Mahl.

Erst essen, dann malen

Nach dem Essen sollen die diskutierten Themen dann zu Papier gebracht werden. Jede „MahlZeit“-Runde schreibt oder malt ihr Rezept für eine Agrarwende, ihre Forderungen oder Wünsche für eine zukunftsfähige Landwirtschaft an die Politik auf ein großes Poster, macht Fotos der Aktion und schickt das Ganze nach Berlin zu „Meine Landwirtschaft“.

Mehr Informationen, Materialien und die Möglichkeit zur Anmeldung eigener Aktionen gibt es hier.