Naturland e.V.

Essen aus artgerechter Tierhaltung für München, dafür setzt sich das Aktionsbündnis „Artgerechtes München“ ein. Vom 10. - 12. April machte das Aktionsbündnis mit der Kunstinstallation „Alles hat ein Ende… (nur die Wurst hat keins)“ mitten auf dem Münchener Marienplatz auf sich aufmerksam. Anlass der Aktion war eine Sitzung des Gesundheitsausschusses des Stadtparlaments zum Thema „Artgerechte Tierhaltung“.

Ziel des Bündnisses ist, dass sich die Landeshauptstadt München per Stadtratsbeschluss dazu verpflichtet, zukünftig nur noch Produkte einzusetzen bzw. zuzulassen, die nachweislich aus artgerechter Tierhaltung stammen. Dies beträfe z.B. städtischen Kantinen und Krankenhäuser, städtischen Empfänge sowie öffentliche Veranstaltungen, bei denen die Stadt München Hausherrin ist. Dafür übergab das Aktionsbündnis „Artgerechtes München“ am Dienstag (12.4.) Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter im Rahmen einer Pressekonferenz über 30.000 Unterschriften.


Seit Mai 2015 engagiert sich das vom Tollwood Festival ins Leben gerufene Bündnis hierfür. Unterstützt wird die Aktion von vielen namenhaften MünchnerInnen und Münchner, darunter 170 KünstlerInnen, mehr als 60 WissenschaftlerInnen und MedizinerInnen, 150 Unternehmen sowie über 80 Verbände, darunter auch Naturland.


Das Münchener Kulturfestival Tollwood mit bio-zertifizierter Gastronomie wird alljährlich von mehr als einer Millionen Menschen besucht und versteht sich als Forum für Ökologie und Umweltbewusstsein. Naturland unterstützt seit 2008 als offizieller Partner das Kinderprogramm des Festivals.