Naturland e.V.

hubert heigl 350x233

Naturland Präsident Hubert Heigl steht künftig an der Spitze der  Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ). Auf einer Mitgliederversammlung und Vorstandssitzung am 18. Dezember in München wurde Heigl einstimmig zum neuen LVÖ-Vorsitzenden gewählt.

Heigl, der auch bayerischer Naturland Landesvorsitzender ist, gehört dem LVÖ-Vorstand bereits seit 2014 an. Er bewirtschaftet gemeinsam mit seiner Frau Eveline einen Vollerwerbsbetrieb mit Schwerpunkt ökologischer Sauenhaltung. Heigl löst an der LVÖ-Spitze den Bioland-Landesvorsitzenden Josef Wetzstein ab, der nach acht Jahren nicht wieder für den Vorsitz kandidiert hatte.

Wetzstein wird dem LVÖ-Vorstand jedoch weiterhin angehören, künftig als einer der drei Stellvertreter des 1. Vorsitzenden. Die weiteren Stellvertreter sind Franz Strobl (Biokreis) sowie - als neuer Vertreter von Demeter - Wolfgang Krämer. Franz Obermeyer, seit 2014 für Demeter Mitglied im LVÖ-Vorstand, war nicht mehr zur Wahl angetreten.

Hubert Heigl dankte Josef Wetzstein im Namen des gesamten LVÖ-Vorstands herzlich für sein außergewöhnlich großes Engagement in den vergangenen Jahren und hob dessen maßgeblichen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung des ökologischen Landbaus in Bayern und der LVÖ als Verband hervor. „Ich wünsche Hubert Heigl gutes Gelingen für sein neues Amt und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm“, betonte Wetzstein.

Weiterer Ausbau des Öko-Landbaus als Ziel

Auch in der nun beginnenden Amtsperiode wird sich der neue LVÖ-Vorstand mit vollem Einsatz für die Belange der Bio-Bäuerinnen und Bio-Bauern in Bayern einsetzen. „Das Potenzial für den ökologischen Landbau in Bayern ist weiterhin groß“, machte Heigl deutlich. „Wir möchten erreichen, dass die momentan positive Entwicklung sich kraftvoll fortsetzt und freuen uns auf die gute Zusammenarbeit mit der neuen bayerischen Staatsregierung, die sich im Koalitionsvertrag die mittelfristige Verdoppelung der ökologisch bewirtschafteten Fläche zum Ziel gesetzt hat“, so Heigl weiter.

file ico Die LVÖ-Pressemitteilung zum Download.