Naturland e.V.

 

Naturland auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin (17.-26. Januar 2020)

Rundum OekoEin Mädchen auf Virtual Reality-Tour durch einen Naturland Stall.Berlin – „Weil Menschen Öko machen“: Unter diesem Motto stellt Naturland auf der Internationalen Grünen Woche 2020 die Bäuerinnen und Bauern, die unsere Lebensmittel erzeugen, in den Mittelpunkt. Der Naturland Stand findet sich in Halle 1.2B (Stand 204), im Rahmen der Gemeinschaftspräsentation des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Darüber hinaus ist Naturland mit einer Aktion zum Thema Tierwohl in der Bayern-Halle (22B) präsent. Am Stand der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau (LVÖ) können die MessebesucherInnen die artgerechte Tierhaltung auf verschiedenen Naturland Höfen dank Virtual Reality quasi „live“ erleben.

Zehn Jahre Naturland Fair – Naturland in der BMZ-Halle

Für Naturland gehören ökologischer Anbau, soziale Verantwortung und Fairer Handel seit jeher zusammen. Seinen ganz besonderen Ausdruck findet dies in der Zusatzzertifizierung Naturland Fair. Damit bringt Naturland seit 2010 nicht nur Öko und Fair in einem Zeichen zusammen, sondern bindet auch die Bäuerinnen und Bauern im globalen Norden in den Fairen Handel mit ein.

Zum zehnjährigen Jubiläum von Naturland Fair wird am Naturland Stand in der BMZ-Halle (Halle 1.2B, Stand 204) die Verbindung von Öko, Sozial und Fair durch verschiedene Aktionen erlebbar. So können die MessebesucherInnen bei einem Puzzle-Spiel aus übergroßen Würfeln die Menschen kennenlernen, die hinter dem öko-fairen Kaffee, Tee oder der Milch auf ihrem Frühstückstisch stehen.

Die BMZ-Halle steht in diesem Jahr unter dem Motto „EINEWELT – unsere Verantwortung“. Gemeinsam mit zahlreichen Partnern geht es um die Frage, wie jeder Mensch mit seinem täglichen Einkauf einen Unterschied machen kann – für das Klima und für die Menschen, die in den Entwicklungsländern z.B. unseren Kaffee oder Kakao anbauen. Genau bei dieser gemeinsamen Verantwortung setzt Naturland an: Als einer der größten Öko-Verbände weltweit verbinden wir über 70.000 Öko-Bäuerinnen und Bauern in fast 60 Ländern der Erde.

360-Grad-Blick in Öko-Ställe – Naturland in der Bayern-Halle

Ganz um das Thema Tierwohl und artgerechte Tierhaltung geht es derweil bei einer gemeinsamen Aktion von Naturland und der Tierschutzorganisation PROVIEH e.V. in der Bayern-Halle am LVÖ-Stand (Halle 22B, Stand 209). Dort können MessebesucherInnen hautnah erleben, wo Bio-Milch und Bio-Eier herkommen und wie Öko-Schweine leben. Mithilfe von Virtual-Reality-Brillen gehen sie auf eine interaktive Entdeckungstour durch verschiedene Naturland Betriebe. Dank der 360-Grad-Video-Technik können sie überall direkt dabei sein und erleben, wie ökologische Tierhaltung funktioniert.

Das Projekt „Rundum Öko: Einblicke in die artgerechte Tierhaltung“ wird präsentiert von Naturland in Kooperation mit der Tierschutzorganisation PROVIEH e.V. Zusätzliche Informationen etwa zur Fütterung oder zur Tiergesundheit sind direkt in den virtuellen Rundgang eingebettet. Mehr zum Projekt unter www.oeko-tiere.de.

Naturland auf der Internationalen Grünen Woche Berlin, 17. bis 26. Januar 2020

  • Täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr. Verlängerte Öffnungszeiten am Freitag, 24. Januar von 10.00 bis 20.00 Uhr.
  • Naturland Stand im Rahmen der BMZ-Gemeinschaftspräsentation „EINEWELT – unsere Verantwortung“. Halle 1.2B, Stand 204 (Messegelände Eingang Süd).
  • Aktion „Rundum Öko: Einblicke in die artgerechte Tierhaltung“ mit Virtual-Reality-Rundgängen durch verschiedene Naturland Betriebe. Stand der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ), Bayern-Halle 22B, Stand 209.
  • 17. Januar, 18.00 Uhr: Bio-Empfang des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) auf der Grünen Woche. Messegelände, Marshall-Haus.
  • 18. Januar, 11.45 Uhr: Preisverleihung „Bayerns beste Bioprodukte 2020“. Bayernhalle (22B), Bühne.
  • 18. Januar, 12.00 Uhr: Großdemonstration des Bündnisses „Wir haben es satt!“, Auftaktkundgebung am Brandenburger Tor. Die Naturland Demo-Teilnehmer treffen sich um 11.45 Uhr unter der Naturland Fahne rechts vor dem Brandenburger Tor, nahe den ersten Schleppern.
  • 20. Januar, 15.00 Uhr: Fairer Handel – auch im Norden eine Frage der Gerechtigkeit. Kurzfilm und anschließendes Podiumsgespräch; mit Agnes Bergmeister (Naturland Fair) und Katrin Frank (Forum Fairer Handel). Halle 1.2B, Bühne.
  • 21. Januar, 12.00 Uhr: Fairer Handel – auch im Norden eine Frage der Gerechtigkeit. Kurzfilm und anschließendes Podiumsgespräch; mit Agnes Bergmeister (Naturland Fair) und Katrin Frank (Forum Fairer Handel). Halle 1.2B, Bühne.
  • 23. Januar, 09.30 Uhr: Tag des Ökologischen Landbaus mit Verleihung Bundespreis Ökologischer Landbau (12.30 Uhr). hub27 Beta/β 6-7.

Der Messeauftritt sowie das Projekt „Rundum Öko: Einblicke in die artgerechte Tierhaltung“ werden gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft. Weitere Informationen unter: www.bundesprogramm.de.

file ico Die Pressemitteilung zum Download.