Naturland e.V.

Laut Berichten des Umweltinstitut München könnte schon in diesem Herbst Gen-Raps der amerikanischen Firma Cibus in Deutschland angebaut werden. Da Raps sich sehr schnell in der Natur auskreuzt, könnte es zu einer unkontrollierbaren Ausbreitung des gentechnisch manipulierte Raps kommen.

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hatte am 5. Februar der Firma Cibus mitgeteilt, dass deren herbizidresistente Rapslinien nicht unter die Auflagen des Gentechnik-Gesetzen fallen, sie also normale Verbreitung finden könnten. Tatsächlich sind die Linien nach einer neuen Technik genetisch verändert.

 

Erfahren Sie mehr über den genetisch modifizierten Raps in dem Video des Umweltinstituts:

 

 

Weitere Informationen, den Link zum Unterschreiben sowie zum Weiterempfehlen finden Sie auf den Seiten des Umweltinstituts München.