projekte bildung

Projekte

Veröffentlichung zum 4. Jahrestag der Agenda 2030 – Naturland Projekt trägt Zusatzkapitel bei

SDGs 30 250Wenn wir nachhaltige Ernährungssysteme für zukünftige Generationen gestalten und die vielen globalen Herausforderungen, einschließlich der Klimakrise, bewältigen wollen, ist es notwendig, dass die Regierungen Prinzipien und Praktiken des ökologischen Landbaus aufgreifen. Dies ist eines der wichtigsten Ergebnisse einer neuen Studie aus den Niederlanden. Demnach hilft der ökologische Landbau entscheidend, um die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) zu erreichen.

Die deutsche Ausgabe der Studie wird ergänzt durch ein Zusatzkapitel, das die Arbeitsgruppe Nachhaltige Ernährung im Rahmen eines Naturland Projekts erarbeitet hat. Darin wird beleuchtet, wie über „Bio“ hinaus weitere „Grundsätze für eine Nachhaltige Ernährung“ den Beitrag zu den SDGs noch steigern können.

Interaktive 360°-Filme direkt aus dem Stall

vr projekt 250Das Kooperations-Projekt von Naturland und PROVIEH e.V. soll Verbraucher/innen für die hohen Tierwohl-Standards im Öko-Landbau sensibilisieren. Denn obwohl Konsumenten das Tierwohl bei der der Erzeugung tierischer Produkte sehr wichtig ist, ist der Anteil von ökologischen Erzeugnissen im Lebensmittelhandel immer noch sehr gering.

Mit dem Projekt "Rundum Öko: Einblicke in die artgerechte Tierhaltung" können Konsumenten mit Hilfe von Virtual-Reality-Technik hautnah einen Öko-Stall von innen erleben und sich von den hohen Tierwohl-Standards im Öko-Landbau überzeugen.

Naturland, die Hofpfisterei und der Landesbund für Vogelschutz (LBV) organisieren seit 2010 gemeinsame Lerchenfenster-Aktionen in Bayern.

Dabei legen Naturland Bauern bei der Aussaat ihres Wintergetreides bis zu 600 Lerchenfenster auf ihren Äckern an, um der Feldlerche einen geschützten Brutraum zu geben. Der Bestand der Feldlerche, übrigens Vogel des Jahres 2019, geht vor allem wegen der Intensivierung der Landwirtschaft stark zurück.

Fahrten für Kinder zu Naturland Höfen - Projekt mit Sarah Wiener Stiftung und dmBio

hoffahrten 250

Sommer, Sonne, schulfrei?! Ab aufs Feld! Kinder und Jugendliche in zehn Städten bundesweit bekommen in diesem Sommer die Möglichkeit, einen Naturland Hof in ihrer Nähe zu erkunden. Möglich machen das Naturland, die Sarah Wiener Stiftung und dmBio mit ihrem gemeinsamen Projekt "Entdecke den Bio-Bauernhof".

Ziel des Projekts ist es, Kinder und Jugendliche einzuladen, im Sommer einen Tag am Ursprungsort natürlicher Lebensmittel zu verbringen: auf einem Naturland Hof. Dort können die Kinder hautnah erleben, wo unsere Lebensmittel herkommen und was es bedeutet, in der Landwirtschaft achtsam mit Pflanzen, Tieren und Böden umzugehen.

Die Homepage „Informationsdienst Gentechnik“ wurde von Umwelt-, Wirtschafts-, Verbraucher- und Bauernverbänden ins Leben gerufen.

Sie soll diejenigen unterstützen, die sich bewusst gegen Gentechnik in der Landwirtschaft und in Lebensmitteln entscheiden. Die Website erleichter es, an aktuelle Informationen rund um das Thema Gentechnik im Agrarbereich zu gelangen.

Warenrückverfolgbarkeit und Herkunftssicherung

Naturland kennt den Lebenslauf der Produkte. Intelligente Software-Lösungen und der hohe Qualitätsanspruch sind die Basis von „Bio mit Gesicht“.