Header Viktoriasee Logo 2018

Nachhaltige Fischerei

Kutterfisch 350

Zertifiziert sind zurzeit fünf deutsche Schiffe, die in der Nördlichen Nordsee vor allem Seelachs, aber auch Kabeljau, Schellfisch und Seehecht mit Schleppnetzen fischen. Meist vom dänischen Hafen Hanstholm aus starten die Schiffe zu mehrtägigen Fangfahrten mit jeweils vier bis sechs Mann Besatzung. Noch an Bord werden die Fische ausgenommen und auf Eis gelagert, die weitere Verarbeitung erfolgt an Land.

Diese hoch selektive Seelachsfischerei bemüht sich beispielhaft, ihren Einfluss auf das Meeresökosystem möglichst gering zu halten. So werden spezielle Netze mit geringerer Garnstärke und großen Maschenweiten verwandt. Die leichteren Netze minimieren den Spritverbrauch ebenso wie die Bodenberührung. Nicht zuletzt geben die größeren Maschen kleineren Jungfischen die Chance zu entweichen. Die Beschränkung auf bestimmte „Fangkorridore“ erfolgt auf Basis detaillierter Seekarten und Expertenmeinungen.

 

Die Fischerei im ÜberblickMaschenweite 250Kontrolle der Maschenweite

Fanggebiet: FAO 27, Nördliche Nordsee und Skagerak 4a und 3a20

Fangmethoden: Grundschleppnetz, pelagisches und semipelagisches Schleppnetz

Zielfischarten: Seelachs (Pollachius virens), Kabeljau (Gadus morhua) , Schellfisch (Melanogrammus aeglefinus), Seehecht (Merluccius merluccius

Anzahl der Fischer: 5 Fischereibetriebe

Anzahl der Schiffe: 5 (Bianca/NC312, J. von Cölln/NC308, Seewolf/NC309, Susanne/NC120 und Viktoria/NC315)

Größe der Schiffe: ca 40 Meter

 

Weg zur Zertifizierung

Die Naturland Richtlinien für die Nachhaltige Fischerei verlangen die Veröffentlichung der relevanten Teile des Inspektionsberichtes mindestens vier Wochen vor der Entscheidung der Naturland Anerkennungskommission über die Zertifizierung einer Fischerei bzw. über Auflagen, die innerhalb einer bestimmten Frist zu erfüllen sind. Die Veröffentlichung soll vor allem einem weiteren Kreis von interessierten Organisationen, Experten und Privatpersonen ermöglichen, die Informationen im Inspektionsbericht zu kommentieren bzw. - sofern eigene Erkenntnisse zu bestimmten Sachverhalten vorliegen - sie auch kritisch zu hinterfragen. Am 7. August 2017 ist - nachdem es keinerlei Bedenken oder Einsprüche gab - nach Prüfung der Faktenlage und Expertenmeinungen ein positiver Zertifizierungsentscheid getroffen worden.Seelachs 250Seelachs

 file ico Projektspezifische Bewirtschaftungsauflagen

file ico Kontrollbericht Bianca

file ico Kontrollbericht J.v.Cölln

file ico Kontrollbericht Seewolf

file ico Kontrollbericht Susanne

file ico Kontrollbericht Viktoria