header aegypten

Naturland Fair

Naturland Fair in Netzwerken

Netzwerke 350

Netzwerke fördern den Informationsaustausch, stärken die einzelnen Teilnehmer und bündeln die Kräfte der Partizipanten. Sie helfen, wichtigen Anliegen eine kräftige Stimme zu geben. Die Beispiele der Naturland Lobbyarbeit zeigen, dass langfristig erfolgreich ist, wer in Netzwerken denkt und arbeitet. Naturland e.V. ist neben den zahlreichen Tätigkeiten seiner Mitglieder selbst Mitglied in folgenden Organisationen:

 

 

 

 

Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW)
Der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V. (BÖLW) ist der Spitzenverband landwirtschaftlicher Erzeuger, Verarbeiter und Händler ökologischer Lebensmittel in Deutschland. Ziel des BÖLW ist, dass die ökologischen, ökonomischen und sozialen Leistungen der ökologischen Lebensmittelwirtschaft in Politik und Gesellschaft angemessen wahrgenommen werden.
www.boelw.de

 

International Federation of Organic Agriculture Movements (IFOAM)
Die IFOAM ist die internationale Dachorganisation von rund 800 Bio-Akteuren in mehr als 100 Ländern. Über Lobbyarbeit, Informationspolitik und Bildungsangebote für die Mitglieder versucht die IFOAM, weltweit den Öko-Landbau in die Mitte der Gesellschaft zu führen.
www.ifoam.bio

 

Forum Fairer Handel
Das Forum Fairer Handel ist das Netzwerk des Fairen Handels in Deutschland. Die im Netzwerk des Forum Fairer Handel zusammengeschlossenen Organisationen kooperieren insbesondere in den drei Arbeitsbereichen Grundsatz und politische Arbeit, Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Bildungsarbeit.
www.forum-fairer-handel.de

 

Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.
Das Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. ist der bayerische Dachverband entwicklungspolitischer Gruppen und Einrichtungen, Weltläden und lokaler Eine Welt Netzwerke. Auf Bundesebene ist das EWNB e.V. Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (Agl) mit Sitz in Göttingen/Berlin. Die Mitglieder des Eine Welt Netzwerks Bayern e.V. wollen mehr Menschen dafür gewinnen, ihr Denken und Handeln an der Verantwortung für die Eine Welt zu orientieren.
www.eineweltnetzwerkbayern.de

 

Leading Organic Alliance (LOA)
Die Leading Organic Alliance (LOA) ist ein Zusammenschluss der führenden europäischen Öko-Verbände und -Zertifizierer. Die Schwerpunkte der Netzwerkarbeit konzentrierten sich auf konkrete Nachhaltigkeitsaspekte, Qualitätssicherungsthemen sowie auf den Austausch eingerichteter Arbeitsgruppen. Da sich die LOA-Allianz als dezentrales Netzwerk begreift, hat sie weder ein Büro noch Angestellte. Die Koordination des Zusammenschlusses wird turnusmäßig durch die Mitglieder übernommen.

 

Pestizid-Aktionsnetzwerk (PAN)

PAN hat sich eine gesunde Welt für alle auf die Fahnen geschrieben. Die gemeinnützige Organisation möchte Mensch und Umwelt vor Pestiziden schützen und umweltschonende, sozial gerechte Alternativen fördern. Dazu informiert PAN über die negativen Folgen des Einsatzes von Pestiziden und berät Politik, Bauern und Verbraucher. PAN Germany sind Teil des internationalen Pesticide Action Network (PAN).
www.pan-germany.org

 

AG Bio-Regional-Fair
Das auf den ersten Blick ungewöhnliche Bündnis bio-regional-fair weist auf die Kooperation unterschiedlicher Gruppen in Bayern hin, mit dem Ziel Verbraucherinnen und Verbraucher für die Qualitätsmerkmale "bio", "regional" und "fair" zu sensibilisieren.
www.bioregionalfair-bayern.de/

 

Naturland Fair Partner Netzwerk
Im Naturland Fair Partner Netzwerk sind die Unternehmen organisiert, die Naturland Fair zertifizierte Produkte herstellen. Das Ziel dieses Netzwerks ist ein Informationsaustausch über den Fairen Handel und Entwicklungen der Mitgliedsunternehmen.

 

Weitere Netzwerke, in denen Naturland Mitglied ist: