Partner

Ausgabe von 400 Bio-Karpfen-Gerichten an die Mitarbeiter in Pullach bei München

BioFisch Pullach bearbeitet

Gemeinsam mit dem Küchenleiter Kurt Stümpfig der „Agora“ Kantine schenkten wir dem Bio-Fisch am Dienstag, den 04. Juni 2019 volle Aufmerksamkeit. Mit dem Aktionstag als Teil des Projekts "Bio-Fisch in der Mittagspause" will die Naturland Zeichen GmbH Betriebsgastronomie für die Fische & Meeresfrüchte aus Ökologischer Aquakultur gewinnen.
Küchenleiter und -chef sowie Tischgäste waren gleichermaßen begeistert. Vor allem die Qualität des Bio-Karpfens konnte überzeugen. Lieferant war die Naturland Teichwirtschaft von Ralf Scheuermann aus Dinkelsbühl. Hier leben die Karpfen extensiv in natürlichen Teichen.

 

Beim Stichwort Karpfen werden so manche Menschen skeptisch, Punkte wie „viele Gräten“ und „erdiger Geschmack“ sind in den Köpfen verankert. Doch diese Berührungsangst konnten die Naturland Mitarbeiter den Tischgästen gleich zu Beginn im Foyer am Bio-Fisch-Infotresen nehmen – noch bevor es in die Kantine ging. Kleine „Karpfen-Frittinis“ (Karpfenfilets in Streifen geschnitten und frittiert) konnten die Neugierde auf das Karpfengericht wecken und regten gleich zum Gespräch an. Dr. Thomas Vordermeier von der Fachberatung für das Fischereiwesen des Bezirks Mittelfranken hatte zudem einen Grätenscheider zur Vorführung dabei. Die Mitarbeiter der Linde Group waren sehr interessiert, vor allem auch an Infos zu Herkunft und Erzeugung des Karpfens. 

Die Kantinenbesucher fragten z.B. bei den Naturland Fischexperten nach, was die extensive Haltung denn bedeutet?!
Die Karpfen wachsen langsam heran und ernähren sich vor allem von dem, was die Teiche hergeben. Die natürliche Nahrung und die Bewegung geben dem Karpfenfleisch eine angenehme feste Textur.

 

Mehr Informationen zum Projekt gibt es unter www.biofisch.org.

Das Projekt „Bio-Fisch in der Mittagspause“ wird gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).