Partner

Das Projekt "Bio-Fisch in der Mittagspause" blickt auf 10 erfolgreiche Aktionstage 

Bild News Aktionstag dpa HH

"Gerichte sind dann gut, wenn sie eine Geschichte haben", erklärt Gilbert Köcher, Küchenchef der UKE-Kantine in Hamburg. Dass sowohl die Bio-Fisch Gerichte schmackhaft als auch die Geschichten dahinter interessant sind, das haben die Bio-Fisch Aktionstage, die in den letzten 3 Jahren in den Kantinen der Bio-Städte Deutschlands durchgeführt wurden, gezeigt. Gilbert Köcher war einer von zahlreichen Kantinenleitern, mit denen Naturland im Rahmen des Projektes "Bio-Fisch in der Mittagspause" zusammengearbeitet hat. 

Im Mittelpunkt des Projektes standen Aktionstage in Kantinen, in denen Bio-Fisch lecker und modern zubereitet wurde. Die Tischgäste konnten, neben der Verkostung des Bio-Fisch Gerichtes, sich über Fisch, Meeresfrüchte und Algen aus Ökologischer Aquakultur informieren und die Menschen dahinter kennenlernen. Zentrale Aufgabe des Projektes war es, interessierte Akteure zusammenzubringen und die Strukturen so aufzubauen, dass sie nachhaltig sind und Modellcharakter haben.

Großes Interesse bei Restaurantleitern und Gästen

Nach zehn erfolgreichen Aktionstagen und zahlreichen Gesprächen mit Küchenleitern ist deutlich geworden, dass das Projekt großes Interesse an Bio-Fisch sowohl bei Restaurantleitern als auch bei den Gästen wecken konnte. Die Aktionstage haben die beteiligten Küchenleiter motiviert, Kontakt zu regionalen Bio-Erzeugern aufzunehmen und Bio-Fisch direkt vom Fischwirt zu beziehen. Dies scheint auch der erfolgversprechendste Weg für eine dauerhafte Lieferbeziehung bei dem Produkt Bio-Fisch zu sein.

Das Ziel, den Anteil an Bio-Fisch auf dem Speiseplan der Betriebsgastronomie zu steigern, wurde erreicht. Während vor dem Projekt das Thema Bio-Fisch in der Betriebsgastronomie unbekannt war, erlangte das Produkt Bio-Fisch durch die Aktionstage in den Betriebskantinen mehr Bekanntheit und erfreut sich auch zunehmender Beliebtheit. Aufgrund des höheren Preises wird Bio-Fisch voraussichtlich eher als Aktionsprodukt eingesetzt werden und weniger als alltäglicher Artikel geführt.

Pionierarbeit im Bereich der Betriebsgastronomie

Innerhalb der zahlreich geführten Gespräche mit Küchenverantwortlichen wurde neben der Sensibilisierung für Produkte aus Ökologischer Aquakultur auch der generelle Einsatz von Bio-Produkten gesteigert sowie ein ernsthaftes Interesse an einer Bio-Zertifizierung geweckt.

Letztendlich hat das Projekt „Bio-Fisch in der Mittagspause“ Pionierarbeit im Bereich der Betriebsgastronomie geleistet. Denn bislang fanden sich Produkte aus Ökologischer Aquakultur hauptsächlich im Lebensmitteleinzelhandel – durch das Projekt konnte das Thema auch verstärkt in der Betriebsgastronomie platziert werden.

 

Aus dem Projekt ist der Ratgeber Bio-Fisch in der Mittagspause – ein Leitfaden für Kantinenleiter und Mitarbeiter in der Betriebsgastronomie entstanden.

 

Das Projekt wurde gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.

 

www.biofisch.org