Header wirlebennaturland 1200

Wenn es den Kühen schmeckt, dann schmeckt es auch den Menschen

Header Video2 DerguteGeschmack Website

Im zweiten von sechs Kurzfilmen geht es um die Kuh.
So konsequent wie unsere Naturland Bauern ohne Pestizide und Gentecknik arbeiten, so wichtig ist ihnen auch der verantwortsvolle Umgang mit den ihnen anvertrauten Tieren. Unsere Tiere sind Mitgeschöpfe mit eigenen Bedürfnissen. Für ihr Wohl arbeiten bei Naturland Bauern, Fachberater sowie eine eigens dafür zuständige Naturland Tierwohlbeauftragte eng zusammen. 

Und den Kühen geht es wie uns Menschen; sie mögen eine Vielfalt an Gräsern, so wie wir gerne bunte Salate essen. Die Tiergesundheit steht an erster Stelle - dazu gehören nicht nur die frischen Gräser im Futter, sondern auch der Weidegang; und der ist für alle Naturland Landwirte verpflichtend. Daneben steht Jakob Sichler z.B. regelmäßig mit den Naturland Beratern und der Tierwohlbeauftragten in Kontakt, um sich neben den Tieren auch Böden und Hof anzuschauen und sich auszutauschen.

 

 

 
Naturland und die Molkerei Berchtesgadener Land legt auf die Tiergesundheit besonders wert.
Zum Beispiel hilft eine externe Tierwohlkontrolle dabei, die gute Tierhaltung auf den Naturland Mitgliedsbetrieben weiter zu stärken und mögliche Schwachstellen abzustellen. Grundlage ist eine überverbandliche Tierwohl-Checkliste, in der Kriterien für die verschiedenen Tierarten entwickelt wurden. Diese Kriterien werden bei der jährlichen Öko-Kontrolle zusätzlich mit abgeprüft.

Die Tierwohlkontrolle ist auch ein wichtiges Instrument, das uns hilft, die Öko-Tierhaltung beständig weiterzuentwickeln. Überzeugen Sie sich hier selbst, warum es unseren Tieren gut geht, welche Herausforderungen noch bestehen und was Naturland Bauern tun, um diesen Herausforderungen zu begegnen.

SDG 2 - "Kein Hunger"

"Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern"
Die Herausforderung, die Zukunft unserer Ernährung nachhaltig und im globalen Zusammenhang zu gestalten, kann nur in einer starken Gemeinschaft gelingen. Ganz im Sinne von „Gemeinsam. Ökologisch. Fair.“ setzt auch die Molkerei Berchtesgadener Land Schritt für Schritt unternehmensabhängig konkrete Bereiche der UN-Nachhaltigkeitsziele um.

Erfahren Sie mehr über Naturland Fair.

 

SDG 13 - "Maßnahmen zum Klimaschutz"

"Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen"
Mit Öko-Landbau Boden, Wasser, Klima und biologische Vielfalt schützen.
Erfahren Sie mehr über Naturland Nachhaltigkeit Klima
 
SDG 15 - "Leben am Land"
"Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodenverschlechterung stoppen und umkehren und den Biodiversitätverlust stoppen"

Der Öko-Landbau steht für den schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen, weist einen geringeren ökologischen Fußabdruck auf und ist Leitbild für eine zukunftsfähige Landwirtschaft. Naturland Landwirte und Hersteller betreiben aktiven Boden, Klima, Arten- und Wasserschutz und sind Wegbereiter für eine multifunktionale Landwirtschaft. Ganz bewusst spricht Naturland von Öko-Qualität, die noch ein ganzes Stück mehr ist als „nur“ Bio.
Erfahren Sie mehr über Naturland Nachhaltigkeit Landökosysteme.

  • Screenshot_AnnaJakob
  • Screenshot_AnnaJosef
  • Screenshot_Austrieb
  • Screenshot_Austrieb2
  • Screenshot_Kühe2
  • Screenshot_Boden
  • Screenshot_Fachberatung
  • Screenshot_Kühe
  • Screenshot_Kühe3
  • Screenshot_StallJakobJosef