Verbraucher

Das KlosterGut Schlehdorf ist ein besonderer Ort. Idyllisch gelegen im 'Blauen Land' am Kochelsee, zwischen einer zauberhaften Moorlandschaft und dem Herzogstand, entwickelt sich hier ein regionales Wirtschaftsmodell, das auf sozial-ökologische, ökonomische und solidarische Landwirtschaft setzt.

Träger des Gemeinschaftsunternehmens ist die KlosterGut Schlehdorf eG, eine eingetragene Genossenschaft, die auf einem Konzept der Regionalen Wirtschaftsgemeinschaft München beruht.

Vor nunmehr vier Jahren wurde der Pachtvertrag für 50 Hektar Grünland, die wirtschaftlichen Gebäude, sowie das ehemalige Schwesternwohnheim der Missionsdominikanerinnen unterzeichnet. Zum KlosterGut gehört auch ein Biotop mit dem nahegelegene Karpfsee (etwa neun Hektar) – daran angeschlossen sind der „Sommerstall“ und der Islandpferdehof  „Blaue Reiter".

Ökosoziale Landwirtschaft
Die Genossenschaft betreibt auf dem KlosterGut sozial-ökologischen Landbau, der die Anforderungen von Öko-Landwirtschaft und Naturschutz in Einklang bringt und dabei Menschen jeden Alters einbindet. Gemeinsames Anliegen ist die Pflege der landwirtschaftlich genutzten Flächen, der Biotope und des Karpfsees. Dieses ökologisch-solidarische und regionale Wirtschaften wurde schon vor vielen Jahren von den Ordensschwestern der Missionsdominikanerinnen an diesem Ort praktiziert und verankert.schlehdorf 350Foto: Peter Bohde

Der landwirtschaftliche Betrieb hält auch vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen wie Murnau-Werdenfelser Kühe, Bergschafe und Schwäbisch Hällische Schweine, die wieder angesiedelt werden. Zudem gibt es auf dem Betrieb Gänse und Laufenten sowie einen fahrbaren Hühnerstall mit 225 Legehennen für die Direktvermarktung von Öko-Eiern. Innovative Konzepte im Gartenbauwerden nach den Prinzipien der Holzer`schen Permakultur in einem Anschauungs- und -Lerngarten mit Wildkräutergarten umgesetzt; der Islandpferdehof bietet pädagogisches Reiten an. Das KlosterGut nimmt teil am Programm "Erlebnis Bauernhof" des Ministeriums für Landwirtschaft in Bayern.

Lern- und Lebensort – Entwicklungsort für das menschliche Maß
Der Herbergsbetrieb im ehemaligen Schwesternhaus dient überwiegend Schulklassen, die in wochenweisen Aufenthalten lernen und am Hofleben teilnehmen. Der Hofladen mit seinen eigenen und regionalen Produkten und das Hofcafé haben Freitag von 14-18 Uhr und Samstag von 10-14 Uhr geöffnet. Jeden zweiten Freitag gibt es um 15 Uhr eine Hofführung für interessierte BesucherInnen.

Schweine 350Foto: Heiko Oehme

Solidarische Wirtschaftsgemeinschaft
Das KlosterGut Schlehdorf ist ein offenes Gut – ein Hof für alle, und ein Beispiel dafür, wie Klöster in ihrer Eigenschaft als Lebens- und Wirtschaftsgemeinschaft positiv und bewahrend in eine zeitgemäße Form  weiterentwickelt werden können. Vielfältige und sinnvolle Arbeitsplätze entstehen hier, es gibt noch Raum für Jungunternehmer/innen, die für das Wohl der Gemeinschaft arbeiten und selber davon profitieren wollen. Der soziale, gesellschaftliche, kulturelle und ökonomische Austausch sowie die Zusammenarbeit mit der unmittelbaren Umgebung, dem Kloster, dem Dorf und der Region, sind dabei sehr wichtig. Der Erfolg dieses regionalen Wirtschaftens ist deutlich an den steigenden Besucherzahlen erkennbar – beim letzten Hoffest kamen geschätzte 500 Besucher. schlehdorf gaense 350Foto: Petra Bauer-Wolfram

Noch große Ziele
Auch für die Zukunft hat sich das KlosterGut einiges vorgenommen: Regelmäßige Kunst- und Kulturveranstaltungen sind geplant, der Einsatz erneuerbarer Energien soll den Weg zur klimaneutralen Landwirtschaft unterstützenund die Gebäude sollen mit natürlichen, möglichst regional verfügbaren Materialien und Rohstoffen renoviert werden, damit die Energie- und Materialkreisläufe möglichst klein gehalten werden können.

Wer das KlosterGut unterstützen möchte und damit in die Entwicklung einer enkeltauglichen Zukunft investieren möchte, kann dies durch Erwerb von Genossenschaftsanteilen und/oder Spenden an den gemeinnützigen Förderverein KlosterGut Schlehdorf e.V. tun. Außerdem gibt es verschiedene Möglichkeiten zur aktiven Mithilfe.

Weitere Informationen unter www.KlosterGut-Schlehdorf.de

 

klostergut schlehdorf fakten 500