Partner

Willkommen bei der Naturland Zeichen GmbH

›Verarbeiter, ›Händler und ›Gastronomen werden von der Naturland Zeichen GmbH betreut. Sie ist Ihr Servicepartner auf dem Weg zur international anerkannten Zertifizierung und bereitet den Boden für Ihren Markterfolg. Lernen Sie uns auf den folgenden Seiten kennen und erfahren Sie, wie auch Sie von unseren umfangreichen Leistungen profitieren können.

Jung-Unternehmer bieten Öko-Grillkohle aus Naturland zertifizierter Waldwirtschaft an

17 05 06 NERO 250Die Grillsaison ist im vollen Gange. Immer mehr Menschen legen dabei Wert auf Bio-Fleisch und Bio-Gemüse auf dem Grill, doch das „darunter“ findet wenig Beachtung. Die Herkunft der Grillkohle ist oft unklar. Der WWF schätzt, dass beispielsweise 84 Prozent des in Nigeria geschlagenen Holzes zu Kohle verarbeitet wird. 90 Prozent davon stammen der Umweltorganisation zufolge aus illegalem Einschlag. Über Umwege gelangt die Kohle aus Afrika zu uns.

Ein regionale, ökologisch und sozial nachhaltige Alternative hierzu bietet Holzkohle aus Naturland zertifizierter Waldbewirtschaftung. Das Start-Up-Unternehmen „Nero Grillkohle“ lässt dafür Holz aus dem Saarbrücker Stadtwald im nahe gelegenen Gyé-sur-Seine in Frankreich verarbeiten.

Beeindruckendes Finale des Kunstprojektes "nature specific"

170528 arteevino vl MichaelStienenGfNaturlandZeichenGmbH RolandKrebser CarolineEgger DavideIannace LaSelva 0576Der Respekt vor Natur und Lebensraum wurde letztes Wochenende in der Naturland zertifizierten toskanischen Cantina LaSelva im Rahmen des Events „arte e vino“ thematisiert und zelebriert. Vier maremmanische, international aktive Künstler gestalteten in einem dreimonatigen Prozess konträre Kunstwerke, die vor ca. 1.000 Gästen im Weinkeller des Bio-Pioniers LaSelva und auf dem Gelände mitten im DOCG Morellino di Scasano, einem Weinanbaugebiet in der Maremma, präsentiert wurden.

Slow Food und Fair Handeln in Stuttgart (20.-23.04.) – Naturland auf beiden Messen

FairHandeln2016 250Guter Geschmack durch ökologische Erzeugung und soziale Qualität dank partnerschaftlicher Handelsbeziehungen: Dafür steht Naturland auf den beiden Frühjahrsmessen Slow Food und Fair Handeln, die vom 20. bis 23. April parallel in Stuttgart stattfinden. Naturland dokumentiert so den Anspruch, dass Öko und Fair untrennbar zusammengehören. Deutlich wird das vor allem in der Zusatzzertifizierung Naturland Fair, die ökologische Erzeugung und Fairen Handel in einem Zeichen vereint – und das für Nord und Süd.

Auch die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verbindet soziale und ökonomische Entwicklungsziele eng mit Umwelt- und Klimaschutz. Zum Erfolg dieses ehrgeizigen Aktionsplans für die Zukunft des Planeten haben Öko-Landbau und Fairer Handel eine Menge beizutragen. Diesen Beitrag, den Verbraucher mit ihrer Entscheidung für einen nachhaltigen Konsum unterstützen können, wird Naturland auf beiden Messen thematisieren.

Naturland & Partner auf BioOst (26. März) in Berlin und BioWest (09. April) in Düsseldorf
BioWestOst„Gemeinsam. Ökologisch. Fair.“: Unter diesem Motto präsentiert sich Naturland auf der BioOst in Berlin und der BioWest in Düsseldorf. Auf den beiden Messen nehmen jeweils elf Naturland Partner am Naturland Gemeinschaftsstand teil, insgesamt sechs davon mit Naturland Fair Zertifizierung. Hinzu kommen rund 30 weitere Naturland Partner, die mit eigenen Ständen vertreten sind. Gemeinsam präsentieren die Naturland Partner wieder eine einzigartige Produktvielfalt in Öko und Fair.

Die Erkenntnis, dass Öko-Landbau und Fairer Handel einen wesentlichen Beitrag zu einer umfassend nachhaltigen Entwicklung zu leisten haben, prägt auch die Agenda 2030, die im September 2015 von den Vereinten Nationen in New York verabschiedet wurde. In vielen der 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda werden Armutsbekämpfung und Umweltschutz konsequent miteinander verknüpft. Damit die Umsetzung dieser ambitionierten Zukunftsagenda gelingen kann, sind alle gefragt sich zu beteiligen – Erzeuger, Verarbeiter, Händler und Verbraucher.

Projekt „Bio-Fisch in der Mittagspause“ mit Aktionswochen in Betriebskantinen

fiwigi 2017 logo kleinFisch aus ökologischer Aquakultur und nachhaltiger Fischerei stehen für eine zukunftsfähige Fischproduktion. Dies zeigt Naturland auf dem 4. Fischwirtschaftsgipfel im Hamburger Hotel Atlantic am 20. und 21. Februar 2017. Alle zwei Jahre treffen sich hier Entscheider der Fischbranche mit Experten aus Wissenschaft und Politik.

Naturland informiert auf dem Fischwirtschaftsgipfel über die Anforderungen und Chancen einer ökologischen Aquakultur ebenso wie über die Naturland Wildfischzertifizierung, die den nachhaltigen Fischfang um ökologische und soziale Aspekte erweitert.

Naturland und Partner auf der BIOFACH 2017 vom 15. bis 18. Februar in Nürnberg

biofach2015 250px„Gemeinsam. Ökologisch. Fair.“: Unter diesem Motto präsentiert sich Naturland mit rund 170 heimischen und internationalen Partnern auf der diesjährigen BIOFACH. Im Mittelpunkt steht die Frage, welchen Beitrag Öko-Landbau und Fairer Handel leisten können, um eine umfassend nachhaltige Entwicklung im Sinne der Agenda 2030 der Vereinten Nationen mit ihren 17 Sustainable Development Goals zu erreichen.

Naturland bietet auf der BIOFACH einen Rahmen, um darüber ins Gespräch zu kommen – mit Messebesuchern und Politikern, im Kongressprogramm ebenso wie am Naturland Gemeinschaftsstand in Halle 6.

Naturland Partner holen Gold, Silber und Bronze – Preisverleihung auf der Grünen Woche
Preisverleihung Bayerns beste Bioprodukte 2017 250Bayerns beste Bio-Produkte kommen auch in diesem Jahr wieder vor allem aus dem Naturland. Gleich vier der insgesamt zehn Auszeichnungen, die am Samstag auf der Grünen Woche in Berlin vergeben wurden, gingen an Naturland Partner. Eine Auszeichnung in Gold gab es für die Knuspertaler von Chiemgaukorn, die bereits 2015 mit ihren Produkten Gold und Silber gewonnen hatten. Die Münchner Hofpfisterei und Neumarkter Lammsbräu gewannen jeweils Silber. Die kleine Käserei Sellthürner Käskuche aus Günzach durfte sich über Bronze freuen.

Beim diesjährigen Wettbewerb hatten sich 35 bayerische Öko-Erzeuger und -Verarbeiter mit insgesamt 55 verschiedenen Produkten beworben. „Uns ist es ein Anliegen, dass wir Bio und Regional miteinander verknüpfen“, betonte LVÖ-Geschäftsführer Harald Ulmer bei der Preisverleihung in der Bayern-Halle auf der Grünen Woche.

Naturland auf der Internationalen Grünen Woche Berlin – Attraktives Schülerprogramm

IGW 250Auf der Internationalen Grünen Woche vom 20. bis 29. Januar in Berlin können sich die Messebesucher bei Naturland in der Biohalle (1.2b) über alle Fragen rund um Öko-Landbau und Fairen Handel informieren. Auf der Aktionsfläche von Naturland e.V. wird vor allem für Kinder und Jugendliche wieder viel geboten. Am Gemeinschaftsstand „Naturland & Partner“ zeigen derweil verschiedene Unternehmen, wie aus öko-sozialem Engagement genussvolle Bio-Produkte werden.

Viele der am Stand vertretenen Partner sind dabei zusätzlich Naturland Fair zertifiziert. Darin spiegelt sich die große Bedeutung von sozialer Verantwortung, verlässlichen Handelsbeziehungen und fairen Erzeugerpreisen für Bäuerinnen und Bauern in Deutschland und weltweit.

Naturland & Partner auf der südback vom 22. bis 25. Oktober 2016

Südback 2016Ein gut umgesetztes Öko-Sortiment ist eine Profilierungschance für Bäckereien. Zugleich legen die Kunden heute mehr Wert auf regionale Rohstoffe und fairen Handel. Viele Betriebe entscheiden sich daher für eine Naturland Partnerschaft, die ihnen die Möglichkeit offen lässt, sich zusätzlich fair zertifizieren zu lassen. Wie dieser Weg aussehen kann, zeigt Naturland vom 22. bis 25. Oktober 2016 auf der südback in Stuttgart am Gemeinschaftsstand in Halle 7.

Dort sind gleich drei Naturland Partner vertreten, die für Bäcker besonders interessant sind: Die Meyermühle liefert als führende Öko-Mühle Premiummehl, Backmischungen und Zutaten in Naturland Fair Qualität. Das Fairhandelshaus GEPA und die Adelholzener Alpenquellen ergänzen das Warenangebot mit Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränken, die das Naturland Zeichen tragen.

Naturland & Partner auf BioSüd (25.09.) in Augsburg und BioNord (09.10.) in Hannover

BioWest 2016 Foto BioMessen 250Augsburg/Hannover – „Naturland Qualität. Regional und weltweit“: Unter diesem Motto präsentiert Naturland auf der BioSüd in Augsburg und der BioNord in Hannover wieder eine einzigartige Produktvielfalt in Öko und Fair. Insgesamt 20 Naturland Partner nehmen an den Gemeinschaftsständen auf den Messen teil.

In der Vielfalt ihrer Produkte sind all diese Unternehmen miteinander verbunden durch das Naturland Qualitätsverständnis. Denn ob Säfte und Sirups vom heimischen Holunder, Feinkost aus der Toskana, Schokolade mit fairem Kakao aus Lateinamerika oder öko-faire Milch aus Brandenburg oder Oberbayern: Alle Lebensmittel mit Naturland oder Naturland Fair Zeichen werden nach den gleichen strengen Richtlinien hergestellt: Öko, Sozial und Fair.