Naturland Richtlinien

Die Entwicklung von Richtlinien und ihre Umsetzung in die Praxis ist das Herzstück der Arbeit eines ökologischen Anbauverbandes. Im Zentrum aller Naturland Richtlinien steht ein ganzheitlicher Ansatz, nachhaltiges Wirtschaften, praktizierter Natur- und Klimaschutz, Sicherung und Erhalt von Boden, Luft und Wasser sowie der Schutz des Verbrauchers.

Naturland Richtlinien gab es längst, bevor die ersten gesetzlichen Regelungen der EU zum ökologischen Landbau verabschiedet wurden. Und auch heute gehen von der konsequenten Weiterentwicklung unserer Richtlinien wichtige Impulse aus.

Naturland Richtlinien decken dabei auch Bereiche ab, die in der ›EG-Öko-Verordnung nicht geregelt sind, wie z.B. die ökologische Waldnutzung, Textil- und Kosmetika-Herstellung oder auch soziale Aspekte über die Sozialrichtlinien.

Naturland veröffentlicht derzeit Richtlinien aus folgenden Bereichen:

 

 

Richtlinienvergleich

Hier können Sie sich schnell und übersichtlich über die wichtigsten Unterschiede zwischen den Naturland Richtlinien und den Anforderungen der EU-Bio-Verordnung (Biosiegel) informieren:

›Richtlinienvergleich Broschüre

Einen ausführlicheren, tabellarischen Vergleich zwischen EU Bio und Naturland Öko finden Sie hier:

file ico Tabelle Naturland-EU Richtlinienvergleich (PDF, 373 KB)

 
Weitere Informationen

Empfehlungen für geeignete Verpackungen finden Sie im Leitfaden ›"Nachhaltige Verpackung von Öko-Lebensmitteln", der vom Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft herausgegeben wird.