Header Oeko Fuchstal

Ökologische Aquakultur

Ökologische Aquakultur - die "Blaue Revolution" nachhaltig gestalten

Sehr viele Wildfischbestände sind heute schon überfischt und auch die Aquakultur hat mit verschiedenen Problemfeldern zu kämpfen: Degradierung von wertvollen Naturräumen, nicht tiergemäße Haltungssysteme, sowie die oft nicht nachhaltige Herkunft von Futtermitteln sind dabei besonders kritisch.

Naturland hat mit den Richtlinien für Ökologische Aquakultur Pionierarbeit geleistet. Bereits 1996 schuf der Verband mit den Richtlinien für die Ökologische Aquakultur Vorgaben zur Ökologischen Fischzucht.

Forellen, aber auch Karpfen, Lachs, Shrimps, Muscheln und tropische Süßwasserfische wachsen dabei in artgerechten, naturnahen Anlagen auf. Die Einhaltung der Richtlinien wird jährlich durch unabhängige Öko-Kontrollstellen überprüft.


Ökologischen Aquakultur - weltweit erfolgreich

Die Idee der Ökologischen Aquakultur gemäß den Naturland Vorgaben ist so logisch wie überzeugend. Aquafarmen in mehr als zwanzig Ländern produzieren mittlerweile nach diesen Richtlinien, z.B. Bio-Forellen in Deutschland, Frankreich und Spanien, Bio-Lachs in Irland, Bio-Shrimps in Ecuador, Peru, Costa Rica, Vietnam, Thailand und Indonesien, Bio-Tilapia in Israel, Bio-Pangasius in Vietnam uvm..

Erfahren Sie mehr über die Fische und deren Haltung, indem sie auf deren Namen klicken.

 

Europäische Aquakultur
Außereuropäische Aquakultur
›Bachforelle, Regenbogenforelle, Saibling und Atlantischer Lachs, ›Karpfen,

Schleie und Edelkrebs, Miesmuschel, Makroalgen, Dorade, Wolfsbarsch, Adlerfisch

›Black Tiger Shrimps und Western White Shrimps, Pangasius

 


 Fischzucht Wagner 250

Naturland Forellenzucht 13 250

Karpfen 250

Himanthalia elongata und Ulva sp 250

Bio Tilapienfarm Brasilien