Naturland.de


Aktuelles von Naturland

Internationale Öko-Bewegung trifft sich zum 18. Weltkongress in Istanbul

IFOAM Präsident Andre Leu im Gespräch mit Naturland Geschäftsführer Steffen Reese über den Kongress und die Revision der EU-Öko-Verordnung

Öko ist international: Nirgends wird das so deutlich wie beim IFOAM Organic World Congress. Alle drei Jahre findet dieses wichtigste internationale Treffen der Öko-Branche statt. 2014 war Istanbul der Austragungsort.

Drei Tage lang, vom 13. bis 15. Oktober, kamen Experten aus rund 40 Ländern in der Metropole am Bosporus zusammen. Unter dem Motto "Building Organic Bridges" tauschten sie Erfahrungen aus und diskutierten über die Zukunft der ökologischen Bewegung. Direkt im Anschluss an den Weltkongress fand dann die zweitägige IFOAM-Generalversammlung statt (16./17. Oktober). Im Mittelpunkt stand dabei die Neuwahl des Weltvorstands der International Federation of Organic Agriculture Movements. Dabei wurde der Australier Andre Leu für weitere drei Jahre in seinem Amt als Präsident von IFOAM World bestätigt.

 Lesen Sie mehr.


Öko-Landbau stärkt Kleinbauern im Kampf gegen den Welthunger

Reisbauer in Thailand

Naturland warnt davor, die Lösung des Hungerproblems im Export von Lebensmitteln und agrochemiebasierter Landwirtschaft in die armen Regionen der Welt zu suchen. „70 Prozent der weltweiten Ernte wird von Kleinbauern erwirtschaftet. Erfolgreiche Konzepte zur Ernährungssicherung müssen diese Kleinbauern stärken. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist der Öko-Landbau, weil er die Kleinbauern unabhängig macht von teurem Dünger und Pestiziden“, sagte Hans Hohenester, Öko-Bauer und Naturland Präsidiumsvorsitzender, anlässlich des Welternährungstags am 16. Oktober. Damit ist die Unterstützung von Kleinbauern bei der Umstellung auf eine ökologische Wirtschaftsweise ein wesentlicher Beitrag zur Sicherung der weltweiten Ernährungssouveränität.

Nach Angaben der Welternährungsorganisation FAO sind weltweit 805 Millionen Menschen akut von Hunger betroffen. Knapp zwei Milliarden Menschen leiden an Fehl- oder Mangelernährung.

Lesen Sie mehr.


Sauber dank Öko: Aktionstag zum Münchner Trinkwasser am Samstag

Hauptsammelschacht im Mangfalltal (Quelle: SWM)

Landwirtschaft nach Naturland Richtlinien sichert Münchens erstklassige Trinkwasserqualität: Öko-Landbau ist vorausschauender Umwelt- und Gewässerschutz. Deshalb wird das Mangfalltal als Haupteinzugsgebiet für Münchens Trinkwasserversorgung fast vollständig ökologisch bewirtschaftet - weit überwiegend von Naturland Bauern. Auch die kommunalen Waldflächen in der Region sind Naturland zertifiziert. Die ökologische Nutzung stabilisiert die Böden in ihrer Funktion, Wasser zu speichern und zu filtern. So gilt das Trinkwasser der Münchner zu Recht als eines der saubersten in ganz Europa.

Einen Blick hinter die Kulissen der Münchner Trinkwasserversorgung konnte am Samstag, 11. Oktober 2014, geworfen werden: Von 10 bis 17 Uhr öffneten die Stadtwerke München die Anlagen der Wassergewinnung in Thalham/ Weyarn im Landkreis Miesbach für Besichtigungen.

 Lesen Sie mehr.


Aktuelle Pressemitteilungen


15.10.2014: Öko-Landbau stärkt Kleinbauern im Kampf gegen den Welthunger

Naturland zum Welternährungstag am 16. Oktober

 weitere Informationen


13.10.2014: Fair wird Mehrwert für Öko-Bäcker

Naturland & Partner auf der Fachmesse südback in Stuttgart

 weitere Informationen


21.09.2014: Mit fair zu öko

Kaffeeproduzenten aus Burundi suchen einen Markt und finden ein neues Wertesystem

 weitere Informationen


17.09.2014: Naturland Fachberatung verstärkt ihre Führungsspitze

Jens Binder neuer Geschäftsführer von Öko-Beratungsgesellschaft und Erzeugerring

 weitere Informationen


08.09.2014: Öko und Fair aus einer Hand

Naturland & Partner auf den Fachmessen BioNord und BioSüd

 weitere Informationen


05.09.2014: Wichtiges Signal gegen Brüsseler Pläne zur Reform der EU-Öko-Verordnung

Naturland begrüßt Beschluss der Agrarministerkonferenz in Potsdam

 weitere Informationen


29.08.2014: Der September wird fair

Spiel, Genuss und Information – Naturland macht öko und fair erlebbar

 weitere Informationen



 Seite drucken


Menschen bei Naturland

Öko-Sommer 2014