Erzeuger

Öko-Betriebe erhalten NABU- und Alnatura-Umstellungsförderung

abbi 350ABBI-Preisverleihung (Bildquelle: Naturland e.V./Christoph AssmannDrei Naturland Betriebe haben erfolgreich am NABU Wettbewerb „Gemeinsam Boden gut machen“ teilgenommen und ein Preisgeld von insgesamt 80.000 gewonnen. Der Naturland Betrieb von Familie Niklas aus dem bayerischen Wallgau im Oberen Isartal wurde heute auf der BIOFACH in Nürnberg prämiert, die beiden anderen Betriebe werden im Juni auf dem Berliner Umweltfestival ausgezeichnet. Der alljährlich stattfindende Wettbewerb wird von der Alnatura Bio-Bauern-Initiative unterstützt und soll Betriebe, die frisch auf Öko-Landbau umgestellt haben, bei der Finanzierung der Umstellung unterstützen und damit den Anteil ökologisch bewirtschafteter Flächen in Deutschland steigern.

Zusammen mit fünf anderen Umstellern gehören die drei Naturland Betriebe damit zu den insgesamt acht prämierten Öko-Betrieben, die sich in diesem Jahr den Förderpreis teilen dürfen. Alle drei Naturland Betriebe haben ihren Betrieb erst im vergangenen Jahr auf ökologischen Landbau umgestellt und freuen sich natürlich sehr über die finanzielle Spritze. Besonders die Umstellungsphase ist für viele Öko-Betriebe mit hohen Investitionskosten verbunden.

Naturland Vize-Präsident Hans Bartelme gratulierte den Preisträgern auf der BIOFACH persönlich: „Es ist großartig, dass auch in diesem Jahr Naturland Betriebe überzeugen konnten,“ freute sich Bartelme. „Mit ihrer Innovationskraft und ihrem herausragenden Engagement im Naturschutz stehen sie beispielhaft für über 270 deutschen Öko-Betriebe, die sich im vergangenen Jahr zur Umstellung auf Naturland entschieden haben."

Leuchtturm-Ökobetrieb für das Werdenfelser Land
Auf der BIOFACH wurde der bayerische Naturland Betrieb von Familie Niklas aus Wallgau im Werdenfelser Land ausgezeichnet. Familie Niklas hat sich als erster Öko-Milchviehbetrieb im Oberen Isartal für eine Erfassung von Naturland Milch bei den Milchwerken Berchtesgadener Land in einer Region eingesetzt, in der bisher keine Öko-Milch erfasst wurde. Die von seinen Kühen erzeugte Öko-Bergbauernmilch findet sich in den Milchprodukten von Berchtesgadener Land, aber auch in der Naturland zertifizierten Alnatura Alpenmilch und im Alnatura Quark wieder. Für seine Leuchtturm-Funktion in der Region, aber auch für seine vielseitige Ausrichtung mit „Urlaub auf dem Bauernhof“, Milchviehhaltung, Almwirtschaft, Waldwirtschaft und Naturschutzmaßnahmen erhielt er den zweiten Fördepreis.

Über 500 ha Öko-Acker und Wildkräuterwanderungen

Den vierten Förderpreis erhielten die Naturland Betriebe Nieharde GbR aus Steinbergkirche in Schleswig-Holstein und der Kreuthof von Familie Huber aus Puchheim bei München. Beide werden allerdings erst am 2. Juni auf dem Umweltfestival in Berlin offiziell ausgezeichnet.

Mit über 500 ha Öko-Ackerland stellt die Nieharde GbR einen der größten Umsteller im Wettbewerb. Als Betriebsgemeinschaft aus drei Höfen nimmt auch sie eine Vorreiterrolle für den Öko-Landbau in einer Region ein, in der die ökologisch bewirtschaftete Fläche mit nur 4,4% weit unter dem Bundesdurchschnitt liegt.

Familie Huber vom Kreuthof hat sich mit vielseitigen Betriebszweigen gleich mehrere Standbeine aufgebaut: Ackerbau, Grünland, Pensionspferdehaltung, Weihnachtsbäume,
Hühner, Schafe und zu guter Letzt die Kräuteria – ein Angebot für Wildkräuterkurse, Brotbackkurse, Fasten, Achtsamkeit, Bachblüten und Entspannung. Doch damit nicht genug. Für die Zukunft plant Familie Huber noch ein Rotwild-Gehege mit Direktvermarktung und die Anschaffung einer Öko-Getreideaufbereitungsanlage.

Über Naturland – Verband für ökologischen Landbau e.V.
Naturland ist einer der größten Öko-Verbände in Deutschland und weltweit und als gemeinnützig anerkannt. 65.000 Bäuerinnen und Bauern in 56 Ländern der Erde zeigen, dass ein ökologisches, soziales und faires Wirtschaften im Miteinander ein Erfolgsprojekt ist. Allein in Deutschland gehören mehr als 3.700 Erzeuger dieser Gemeinschaft an. Weltweit ist die Mehrzahl der Naturland Bauern in Kleinbauernkooperativen und Erzeugergemeinschaften organisiert. Damit steht Naturland wie kein anderer Öko-Verband für den harmonischen Zweiklang von Regionalität und Internationalität in einer globalisierten Welt.

file ico Pressemitteilung zum Download