Projekt
Ecobreed

Forschung & Netzwerkaufbau

Ecobreed

Das Projekt ECOBREED zielt darauf ab die Verfügbarkeit von Saatgut und Sorten für die ökologische Pflanzenproduktion zu verbessern.

24 Partnerorganisationen aus 15 Ländern arbeiten an:

• Methoden, Strategien und Infrastruktur für eine biologische Pflanzenzüchtung
• Der Entwicklung von Sorten bzw. Zuchtmaterial mit verbesserter Stressresistenz, Ressourceneffizienz und Qualität
• Methoden zur Herstellung von hochqualitativem Biosaatgut

Die Arbeit im Projekt konzentriert sich auf vier Kulturarten, welche eine bedeutende Rolle in der ökologischen Landwirtschaft darstellen: Weizen (Weich- und Hartweizen), Kartoffel, Sojabohne und Buchweizen.

Während der Projektlaufzeit wird genetisches Material, welches sich für die ökologische Landwirtschaft eignet identifiziert und vermehrt. Dieses Material wird dann einer genauen phänotypischen Analyse unterzogen, um Merkmale zu identifizieren, die besonders wichtig für Ökosorten sind (z.B. Nährstoffeffizienz, Unkrautunterdrückung). Hieraus werden verbesserte Bio-Zuchtlinien bzgl. Ernährungsqualität, Agronomie und Stresstoleranzen entwickelt.

Aber die entwickelten Sorten sollen auch in der Praxis die erwartete Leistung zeigen und den hohen Qualitätsansprüchen genügen. Deswegen verfolgt das Projekt auch einen partizipativen Ansatz und integriert die Erfahrungen und das Wissen der Ökolandwirte. Das ist auch der Bereich, in dem Naturland seine langjährige Erfahrung einbringt. Zu diesem Zweck finden in Nord-, Zentral- und Südeuropa Feldversuche auf jeweils 4-6 Betrieben statt. Außerdem wird Naturland ebenso ab Frühjahr 2020 Feldversuche für 8-12 Sojalinien durchführen. Daneben werden alle Kulturen auf weiteren drei Betrieben, unter anderem als Populationen, angebaut.

Dauer: 01.05.2018 bis 30.04.2023

Ihr Ansprechpartner

Werner Vogt-Kaute

Koordination, LeguNet

+49 (0)9357 99952


Europäische Kommission

Für dieses Projekt wurden im Rahmen der Finanzhilfevereinbarung Nr. 771367 Fördermittel aus dem Programm der Europäischen Union für Forschung und Innovation „Horizont 2020“ bereitgestellt. Die Veröffentlichung gibt nur die Meinung des Verfassers wieder. Weder die Europäische Kommission noch Personen, die im Namen der Kommission handeln, sind für die Verwendung der bereitgestellten Informationen verantwortlich.

Naturland - Verband für ökologischen Landbau e. V.

Kleinhaderner Weg 1
82166 Gräfelfing
Tel. +49 (0)89 898082-0
Fax +49 (0)89 898082-90
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!