Naturland e.V.

Landwirtschaftsminister Brunner zeichnet besonders artgerechte Öko-Schweinehaltung aus

tierwohlpreis 250Der Bayerische Tierwohl-Preis für landwirtschaftliche Nutztierhalter geht in diesem Jahr an den Naturland Betrieb Zinner aus Schönau im Altmühltal. Das Betriebsleiterpaar Adelheid und Michael Zinner wird damit für sein langjähriges Engagement in der artgerechten ökologischen Schweinehaltung ausgezeichnet. Landwirtschaftsminister Helmut Brunner verlieh den Preis am Donnerstag im Staatsministerium in München.

„Familie Zinner hat als Vorzeigebetrieb in der Öko-Schweinehaltung Antworten für ihren Betrieb gesucht und gefunden, die auch für konventionelle Kollegen interessant sein können“, lobte Minister Brunner die Preisträger in seiner Laudatio.

Öko-Versuchsbetrieb Waldhof der Hochschule Osnabrück jetzt Naturland zertifiziert

HS Osnabrueck 250Der Öko-Versuchsbetrieb Waldhof der Hochschule Osnabrück ist ab sofort Mitglied beim Öko-Verband Naturland. Ziel des Beitritts ist eine stärkere Vernetzung von Agrarforschung und landwirtschaftlicher Praxis. Auf dem Waldhof werden die Hochschule und Naturland gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) aktuelle Fragestellungen der Pflanzenproduktion bearbeiten.

Das praxisorientierte Versuchswesen (7 Hektar) auf dem Waldhof bildet solche aktuellen Fragestellungen des ökologischen Landbaus ab. Die Palette reicht von Untersuchungen zu Anbaustrategien ausgewählter Kulturpflanzen (z.B. Kartoffeln, Soja) über Sortenmischungen zur Verbesserung der Backqualität bis hin zum Einfluss des Mischfruchtanbaus auf die Brauqualität von Sommergerste.

JPF FFH 250Mit 1,3 Milliarden Euro erreichte der Faire Handel in Deutschland 2016 ein neues Umsatzhoch und setzt damit seinen Wachstumskurs fort. Doch der Druck auf Produzentinnen und Produzenten durch schwankende Weltmarktpreise, erschwerte klimatische Bedingungen sowie asymmetrische Machtverhältnisse im Welthandel verdeutlichen die Notwendigkeit der politischen Arbeit der Fair-Handels-Bewegung.

Das gab heute das Forum Fairer Handel, der Verband des Fairen Handels in Deutschland, auf seiner Jahrespressekonferenz bekannt. Naturland ist seit 2013 Mitglied im Forum Fairer Handel und lieferte Umsatzzahlen aus dem Fairen Handel in Europa.

BÖLW fordert: Schmidt und EU-Parlament müssen gegen Entwurf des neuen Bio-Rechts stimmen

EU Flagge 250 Im informellen Trilog zur Revision der EU-Öko-Verordnung haben sich die Verhandler gestern auf eine Abstimmungsvorlage für ein neues Bio-Recht geeinigt, die aktuell nur den Trilogpartnern bekannt ist.
Im Namen der BÖLW-Mitgliederversammlung in Berlin kommentiert der Vorsitzende des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Felix Prinz zu Löwenstein: „Die Revision der EU-Öko-Verordnung ist nicht vorbei, denn eine Einigung im informellen Trilog bedeutet noch kein neues Bio-Recht. 28 EU-Mitgliedsstaaten und das gesamte EU-Parlament werden nun den Vorschlag der Verhandler beraten und darüber abstimmen."

Naturland Fair auf der Fair Handels Messe Bayern in Augsburg

BGL Milchbauer 250Naturland und Misereor kritisieren die EU-Milchpolitik. Die auf Masse und Weltmarkt ausgerichtete Politik führt in Deutschland zu Preisverfall und Höfesterben. Darüber hinaus raubt das überschüssige Milchpulver, das zu Dumpingpreisen in afrikanische Länder exportiert wird, den dortigen Milchbauern die Lebensgrundlage.

Im Rahmen der Fair Handels Messe Bayern zeigen Agnes Bergmeister von Naturland und Eva-Maria Heerde-Hinojosa von Misereor in einem Workshop Probleme und Auswege aus der globalen Milchkrise.

Hubert Heigl zum Naturland Präsidenten gewählt – Vizepräsident Hans Bartelme

Naturland Praesidium 2017 250Naturland geht mit neuer Führungsspitze gestärkt in die Zukunft. Auf der zweitägigen Delegiertenversammlung am 16./17. Mai in Gräfelfing wurde Hubert Heigl einstimmig zum neuen Präsidenten des Öko-Verbands gewählt. Der 52-jährige Sauenhalter aus der Oberpfalz war bislang bereits Naturland Landesvorsitzender in Bayern.
Neuer Vize-Präsident ist Hans Bartelme (51), der dem Präsidium bereits in den vergangenen drei Jahren angehört hatte und zudem Naturland Landesvorsitzender in Baden-Württemberg ist. „Wir wollen Naturland gemeinsam auf einem guten Weg weiterführen, national wie international“, sagte Naturland Präsident Heigl.

Hans Bartelme als Naturland Landesvorsitzender in Baden-Württemberg bestätigt
Landesvorstand BW2017 250Naturland fordert eine entschlossene Umsetzung der geplanten Bio-Musterregionen in Baden-Württemberg. „Die Musterregionen sind ein wichtiges Element im Öko-Aktionsplan der Landesregierung und müssen jetzt endlich auf den Weg gebracht werden“, sagte der Naturland Landesvorsitzende Hans Bartelme auf der Mitgliederversammlung der baden-württembergischen Naturland Bäuerinnen und Bauern in Dietingen. Dazu gehöre auch, dass die Regionen, die sich bewerben, schon vorher klar wissen, womit sie planen können und für wie lange.

Auf der Mitgliederversammlung wurde zudem der Naturland Landesvorstand in Baden-Württemberg neu gewählt. Dabei wurde Hans Bartelme (Ortenaukreis) für weitere drei Jahre als Naturland Landesvorsitzender in Baden-Württemberg bestätigt.

Bio-Mineralwasser-Logo

Neumarkt, 16.02.2017 - Naturland ist jetzt Mitglied in der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V. Damit unterstreicht der Öko-Verband seine umfassende Unterstützung für das Bio-Mineralwasser-Siegel der Qualitätsgemeinschaft und das damit verbundene Engagement der Bio-Mineralwasser-Brunnen.

„Der Schutz und die nachhaltige Nutzung der Ressource Wasser sind von so großer Bedeutung, dass Naturland dies sogar explizit in den eigenen Richtlinien verankert hat“, so Naturland Geschäftsführer Steffen Reese: „Das Bio-Mineralwasser-Siegel der Qualitätsgemeinschaft setzt hier konsequent an: Es steht für höchste Wasserqualität, die nachhaltige Bewirtschaftung von Quellen und aktiven Wasserschutz durch die gemeinsame Förderung des ökologischen Landbaus. Deshalb ist es nur folgerichtig, dass wir als Naturland dieses Konzept voll unterstützen.“ Mit Naturland, Bioland und Demeter gehören damit alle großen Öko-Verbände in Deutschland der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser an.